• Startseite
  • Promis
  • Peter Mark Richman ist tot: „Der Denver-Clan”-Schauspieler mit 93 Jahren gestorben

„Der Denver-Clan”: Schauspieler Peter Mark Richman ist tot

  • Schauspieler Peter Mark Richman ist am Donnerstagmorgen in seinem Haus in Kalifornien gestorben.
  • Der Amerikaner wurde durch seine Rolle als Anwalt Andrew Laird in der TV-Serie „Der Denver-Clan“ berühmt.
  • Richman wurde 93 Jahre alt.
Anzeige
Anzeige

Der amerikanische Schauspieler Peter Mark Richman ist tot. Er war unter anderem bekannt aus der TV-Serie „Der Denver-Clan“, wo er den Anwalt Andrew Laird spielte. Richman starb am Donnerstagmorgen eines natürlichen Todes in seinem Haus in Woodland Hills in Kalifornien, teilte sein Agent Harlan Boll laut übereinstimmenden Medienberichten mit. Er wurde 93 Jahre alt.

Richman wirkte in seinem Leben in einigen bekannten Produktionen mit. Neben „Der Denver-Clan“ hatte er unter anderem Rollen in „Beverly Hills, 90210“, „Knight Rider“, „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ und „Kampfstern Galactica“. Im Laufe seiner Karriere, die in den 1950er-Jahren begann, habe Richman mehr als 500 Auftritte in TV-Serien und Filmen gehabt, berichtet „Deadline“.

Neben der Schauspielerei setzte sich Richman für humanitäre Organisationen und Projekte ein. 1990 wurde er vom „Motion Picture and TV Fund“ geehrt.

RND/nis

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen