Peter Maffay und Co. schildern ihre Erlebnisse mit dem Golf

  • In Wolfsburg wurde der neue VW Golf präsentiert und viele Promis aus dem Showbusiness kamen zu der Veranstaltung.
  • Unter anderem verrieten Sänger Peter Maffay und Schauspielerin Andrea Sawatzki, was sie mit dem Golf verbindet.
  • „Als Beifahrer bin ich nämlich unerträglich“, beichtete Maffay.
Anzeige
Anzeige

Wolfsburg. Die Präsentation des neuen Golf in Wolfsburg war ein Magnet für viele bekannte und prominente Gesichter aus dem Showbusiness. Über den roten Teppich schritten unter anderem Peter Maffay, Andrea Sawatzki und Christian Berkel. Der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ (WAZ) verrieten sie, was sie an dem Erfolgsmodell von Volkswagen schätzen. Sänger Peter Maffay genießt es sehr, Golf zu fahren – vor allem oben ohne: Ihm ist es „immer eine große Ehre und Freude“, wenn er im getunten „Erdbeerkörbchen“ seiner Lebensgefährtin Hendrikje mitfahren oder den Golf Cabriolet sogar selbst steuern darf. Und Autofahren bedeutet für den Musiker auch Entspannung. „Das mache ich auch immer gern nach Konzerten – immer selbst am Steuer. Als Beifahrer bin ich nämlich unerträglich.“

Der neue Golf gefiel dem Schauspielduo Andrea Sawatzki und Christian Berkel: „Mein allererstes selbst gekauftes Auto war ein Golf, und das erste eigene Auto bleibt einem immer in besonderer Erinnerung: Von der ersten Gage, das war im Jahr 1977, wollte ich mir den neuen den Golf GTI kaufen“, erinnert sich Berkel. „Der Händler war sich bis zum Schluss nicht sicher, ob er mir vertrauen kann und ich den Preis von damals 13.000 Mark auch wirklich zahlen kann.“

Emilia Schüle bestand ihre Führerscheinprüfung in einem Golf

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch seine Frau Andrea Sawatzki hat Erinnerungen an einen Golf: „In der Clique, in der ich früher war, gab es einen Anführer. Dieser Junge hatte wohlhabende Eltern und bekam von ihnen zum 18. Geburtstag einen weißen Golf GTI geschenkt. Er war damit der absolute Held.“ Der neue Golf gefiel ihr ebenfalls gut: „Ich lege bei Autos Wert auf ein schönes Design. Wenn er dann noch sparsam und umweltfreundlich ist, so wie der neue Golf, dann ist das ein klasse Auto“, so die Schauspielerin. Sie hat in einem Golf gezittert, gelacht und gelernt – und am Ende bestand Schauspielkollegin Emilia Schüle ihre Führerscheinprüfung: „Das war mein goldener Golf-Moment.“

RND