• Startseite
  • Promis
  • Otto Waalkes traurig in Quarantäne: Möchte so gerne mal wieder umarmt werden

Otto traurig in Quarantäne: Möchte mal wieder umarmt werden

  • Komiker Otto Waalkes sehnt sich in Corona-Zeiten nach menschlicher Nähe.
  • “Ich würde so gern mal wieder umarmt werden”, sagt Waalkes.
  • Mit einem prominenten Nachbarn stimmt er immerhin regelmäßig Lieder an.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Komiker Otto Waalkes, 71, vermisst in der Corona-Krise Berührungen am meisten. "Ich würde so gern mal wieder umarmt werden!", sagte Waalkes dem Magazin "Der Spiegel".

Um sich die Zeit ein wenig zu vertreiben, singe er manchmal mit seinem Nachbarn, dem Liedermacher Rolf Zuckowski, ein paar Lieder auf dem Balkon. “Dann gehen wir beide raus, jeder auf seinen Balkon, Rolf stimmt “De Hamborger Veermaster” an, wir singen gemeinsam und schauen auf die Elbe. Bis einer kommt – einer, der “Ruhe” brüllt”, meinte der Komiker, der im Hamburger Stadtteil Blankenese wohnt.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen