Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Unverständnis in Hollywood

Ärger vor den Oscars: „West Side Story“-Star Rachel Zegler nicht eingeladen

Schauspielerin Rachel Zegler.

New York. Steven Spielbergs Film „West Side Story“ ist für sieben Oscars nominiert, doch der Star des Musicals wird bei der Verleihung am Sonntag nicht dabei sein. Rachel Zegler, die 20-jährige Darstellerin der Maria, schrieb bei Instragram, sie habe versucht, zur Verleihung zu gehen, aber „es scheint nicht zu klappen“. Sie werden den Film von ihrer Couch aus anfeuern. „West Side Story“ ist unter anderem für den besten Film und die beste Regie nominiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich hoffe, dass in letzter Minute ein Wunder geschieht und ich unseren Film persönlich feiern kann, aber hey, so läuft es manchmal, schätze ich“, schrieb Zegler. „Danke für all den Schock und die Empörung - ich bin auch enttäuscht. Aber das ist okay. Ich bin so stolz auf unseren Film.“ Später bedankte sie sich bei Twitter für die Unterstützung, die sie erfahren habe.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zeglers Beitrag erregte im Internet große Aufmerksamkeit, da viele nicht verstehen konnten, warum die Hauptdarstellerin eines für den besten Film nominierten Films nicht zu der Zeremonie eingeladen oder zumindest gebeten wurde, einen Preis zu überreichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alec Baldwin will Rachel Zegler Eintrittskarten kaufen

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences stellt den Nominierten für den besten Film eine bestimmte Anzahl von Eintrittskarten zur Verfügung, die das Filmstudio dann nach eigenem Ermessen verteilt. Die Moderatoren und die Nominierten erhalten je zwei Karten. Die übrigen Plätze im Saal gehen an den Sender, die Sponsoren und die Mitglieder der Academy. Zegler gehört nicht zu den Nominierten.

Manche fragten, warum die junge Latina nicht in einer anderen Funktion dabei ist, etwa als Moderatorin. Der Schauspieler Russ Tamblyn, der 1961 Riff in „West Side Story“ spielte und stimmberechtigtes Mitglied der Academy ist, twitterte, dass es die Pflicht der Academy sei, Zegler einen Platz bei den Oscars zu verschaffen. „Wenn sie sagen, dass Repräsentation wichtig ist, dann bedeutet das genau das. Es steht ihr zu.“ Alec Baldwin twitterte, dass er Zegler zwei Eintrittskarten für die Show kaufen wolle.

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.