• Startseite
  • Promis
  • Oliver Pocher über die Geburt seines Sohnes: „Wir waren etwas überrascht“

Oliver Pocher über die Geburt seines Sohnes: „Wir waren etwas überrascht“

  • Comedian Oliver Pocher hat in seinem Podcast erstmals über die Geburt seines Sohnes gesprochen.
  • „Wir waren etwas überrascht”, erzählt er seinem Kollegen Matze Knop.
  • Allerdings nicht von dem Kind selbst – sondern von seiner „Optik”.
Anzeige
Anzeige

Köln. Comedian Oliver Pocher hat in seinem Podcast „Messi & Ronaldo“ zusammen mit Matze Knop erstmals über die Geburt seines Sohnes gesprochen. Dabei verriet er auch: „Wir haben noch keinen Namen. Wir sind etwas überrascht worden von dem Kind: optisch!“

Pocher und seine Lebensgefährtin Amira Aly hätten eher „mit etwas Dunklerem“ gerechnet, erklärt der 41-Jährige. „Und jetzt kommt ein Mini-Olli da raus. Komplett mit Frisur und blonden Haaren. Jetzt passt der Name irgendwie nicht mehr ganz.“

„Martin ist keine Option“

Kollege Matze Knop hat aber direkt einen Vorschlag: „Der 11.11. ist ja Sankt Martin“, so Knop. „Also könnte man ja Martin irgendwie mit einbauen“, schlägt er vor. Auch Comedykollege Martin Klempnow habe stark auf den Namen „Martin“ gedrungen, erzählt Pocher.

Aber: „Das können wir ausschließen. Der Name ‚Martin‘ ist keine Option für uns.“

Anzeige

Oliver Pocher ist am 11. November bereits zum vierten Mal Vater geworden. Dennoch sei das Ereignis für ihn immer noch ziemlich emotional gewesen: „In dem Moment, in dem man das Kind dann sieht, fließen dann auch die Tränen. Da bist du dann auch total emotional überwältigt“, erzählt er.

RND/msc