• Startseite
  • Promis
  • Offene Worte von Chrissy Teigen: Sie möchte sich an Fehlgeburt genauso erinnern wie an Hochzeit

Offene Worte von Chrissy Teigen: Sie möchte sich an Fehlgeburt genauso erinnern wie an Hochzeit

  • Model Chrissy Teigen hatte eine Fehlgeburt, das hat sie vor drei Wochen öffentlich gemacht.
  • Nun äußert sie sich noch mal ausführlich zu dem schlimmen Erlebnis.
  • Sie erklärt auch, warum sie Fotos aus dem Krankenhaus postete – und es ihr egal ist, wenn andere kein Verständnis dafür haben.
Anzeige
Anzeige

Vor drei Wochen hat Model Chrissy Teigen (34) öffentlich gemacht, dass sie eine Fehlgeburt hatte. Nun hat die Frau von Sänger John Legend auf Instagram ausführlich über die traurigen Geschehnisse berichtet. So habe sie schon zuvor Probleme mit ihrer Plazenta gehabt und viel geblutet. Dann sei ihre Plazenta abgelöst und die Ärzte hätten ihr gesagt, dass sie sterben würde, wenn das Kind jetzt – da war sie in der 20. Woche – nicht geholt werde. Sie musste ihr Kind demnach tot gebären.

Fotos von sich und ihrem Mann kurz nach der Fehlgeburt hatte Teigen bereits auf Instagram gepostet, und dafür offenbar auch Kritik eingesteckt. Darauf geht die 34-Jährige ein: „Ich kann nicht in Worte fassen, wie wenig es mich interessiert, wenn ihr diese Fotos hasst. Wie wenig es mich interessiert, dass ihr es nicht getan hättet“, schreibt sie dazu. „Ich wollte es und mehr als alles andere sind die Fotos für diejenigen, denen das auch passiert ist oder die neugierig genug sind, zu wissen, wie so etwas ist.“

John Legend wollte Fotos von der Fehlgeburt nicht

Anzeige

Auch ihr Mann Legend habe die Fotos nicht gewollt: „Er hasste es, ich kann euch sagen“, schreibt Teigen weiter auf Instagram. „Es machte für ihn keinen Sinn. Aber ich wusste, dass ich diesen Moment für immer brauchen werde. Genauso wie ich mich erinnern möchte, wie wir uns vor dem Altar küssten, genauso wie ich mich an die Freudentränen über Luna und Miles erinnern möchte."

Anzeige

Liebeserklärung von Legend an Teigen

Auch John Legend hatte sich auf Twitter schon zu der Fehlgeburt geäußert und seiner Frau seine Liebe bekundet. „Wir haben die höchsten Höhen und tiefsten Tiefen zusammen erlebt“, schrieb er unter anderem in dem Beitrag, den seine Frau auf Instagram teilte. Gemeinsam hätten sie das „Geschenk“ erlebt, Leben in die Welt zu setzen – und nun aber auch dessen Fragilität.

Teigen und Legend haben bereits zwei gemeinsame Kinder: eine Tochter und einen Sohn. Das Paar ist seit sieben Jahren verheiratet.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen