Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra mit Corona infiziert

Die norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra.

Die norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra.

Die norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die 17-Jährige sei auf dem Gutshof Skaugum in Isolation, teilte das Königshaus am Sonntag mit. Über ihren Gesundheits­zustand wurde zunächst nichts bekannt. Bei ihren Eltern, Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit, sowie ihrem jüngeren Bruder Prinz Sverre Magnus seien Tests auf das Coronavirus bislang negativ ausgefallen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen der Corona-Infektion ihrer Tochter verschieben Kronprinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit den Angaben zufolge auch die Feierlichkeiten zum 20. Gründungstag ihrer Stiftung, die am Mittwoch auf dem Anwesen der Familie in Asker etwa 25 Kilometer südwestlich von Oslo stattfinden sollte. Haakon werde am Montag auch nicht an der Ausschiffung der royalen Jacht „Norwegen“ teilnehmen.

Prinzessin Ingrid Alexandra ist das erste Mitglied des norwegischen Königshauses, das sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Sie nimmt hinter ihrem Vater Haakon den zweiten Platz in der norwegischen Thronfolge ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/seb

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen