• Startseite
  • Promis
  • Niederländische Thronfolger dürfen gleichgeschlechtlich heiraten – und den Thron behalten

Niederländische Thronfolger dürfen gleichgeschlechtlich heiraten – und den Thron behalten

  • Laut dem niederländischen Premierminister Mark Rutte dürfen die Thronfolger des Landes künftig eine gleichgeschlechtliche Ehe führen und müssen dadurch nicht auf den Königstitel verzichten.
  • Kronprinzessin Amalia könnte die Erste sein, die von dieser Regelung profitiert.
  • Doch die 17-Jährige soll noch gar nicht über eine Ehe nachdenken.
Anzeige
Anzeige

Der niederländische Premierminister Mark Rutte stellt klar, dass künftig ein Thronfolger oder eine Thronfolgerin des Landes gleichgeschlechtlich heiraten kann – und gleichzeitig den Thron behalten darf. Darüber berichtet die Zeitung „De Telegraaf“. Seit 2001 ist die gleichgeschlechtliche Ehe in den Niederlanden legal, ob dies aber auch mit dem Amt als König oder Königin vereinbar ist, war bisher nicht klar.

Thronfolge „furchtbar kompliziert“

Das bedeutet beispielsweise, dass die 17-jährige Prinzessin Catharina-Amalia eine Person jeglichen Geschlechts heiraten darf, ohne auf ihren Anspruch auf den Thron zu verzichten. „Das Kabinett … sieht nicht vor, dass ein Thronfolger oder der König abdanken soll, wenn er/sie einen gleichgeschlechtlichen Partner heiraten möchte“, schreibt Rutte in einem Brief an das Parlament, aus dem die „Washington Post“ zitiert. Doch sei diese Entscheidung nicht speziell wegen Catharina-Amalia gefallen, sondern gelte für alle Thronfolgerinnen und Thronfolger des niederländischen Königshauses.

In den Niederlanden muss das Parlament der Verlobung des Thronfolgers zustimmen. Unklar ist noch, wie die Thronfolge bei einer gleichgeschlechtlichen Ehe des Königs oder der Königin zu regeln ist. Auch Rutte weiß da noch keinen Rat: „Es ist furchtbar kompliziert“, erklärt er. Denn: Die niederländische Verfassung legt fest, dass dem König oder der Königin nur ein „rechtmäßiger Nachkomme“ auf der Thron folgen kann. Ob dies auch für adoptierte Kinder oder Samenspenden gewährt ist, ist noch offen. Laut „De Telegraaf“ gibt es aber keine Anzeichen dafür, dass Catharina-Amalia derzeit überhaupt über eine Ehe nachdenkt.

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen