• Startseite
  • Promis
  • New Yorker Met-Gala: Elliot Pages erster Auftritt als Transgender

Zweifaches Debüt: Elliot Pages erster Auftritt als Transgender bei Met-Gala in New York

  • Elliot Page feiert auf der diesjährigen Met-Gala in New York gleich eine doppelte Premiere.
  • Zum allerersten Mal präsentiert sich der Schauspieler auf dem weltweit bekanntesten Fashionevent.
  • Gleichzeitig ist es sein erster Auftritt seit seinem Coming-out als Transgender.
Anzeige
Anzeige

New York. Seit seinem Coming-out im Dezember 2020 zeigte sich Page am Montagabend das allererste Mal auf dem roten Teppich. In einem schwarzen Balenciaga-Smoking präsentierte sich der 34-Jährige klassisch und unaufgeregt. Auch ist es das erste Mal überhaupt, dass Page an der weltweit bekannten Met-Gala in New York teilnimmt, wie die „Daily Mail“ berichtete.

1 von 13
1 von 13
Rihanna (l) und ASAP Rocky kommen zur Benefizgala des Costume Institute des Metropolitan Museum of Art anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „In America: A Lexicon of Fashion".  @ Quelle: Evan Agostini/Invision via AP/dp

Elliot Page präsentiert sich in klassischem Smoking

Anzeige

Nachdem sie zweimal in Folge abgesagt werden musste, fand am Montagabend am Metropolitan Museum in New York die Eröffnung des weltweit bekanntesten Fashionevents statt. Mit von der Partie war auch der kanadische Schauspieler und Filmproduzent Elliot Page, vor allem bekannt aus den Filmen „Inception“ und „Juno“. Der Schauspieler präsentierte sich unaufgeregt bequem, in einem schwarzen Smoking der Marke Balenciaga. Oversized, mit dicken Schultern und langen Ärmeln schritt Page über den Teppich. Dazu kombinierte er klobige schwarze Balenciaga-Sneaker und einen dicken silbernen Knopf statt Krawatte. Einziger Farbtupfer: eine grüne Rose am Revers seines Schals.

Anzeige

Zumindest kleidungstechnisch dürfte Page sich wohler gefühlt haben als bei seinen letzten Auftritten auf dem roten Teppich. Kurz nach seinem Coming-out verriet er dem „Time Magazine“, dass er sich in femininer Kleidung immer unwohl gefühlt habe auf dem roten Teppich. Er habe sich „einfach nie wiedererkannt“, erklärte er. „Für eine lange Zeit konnte ich mir nicht einmal ein Foto von mir selbst ansehen.“

RND/mhs

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen