NDR-Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt hat Krebs

  • Zwei Karzinome wurden 2017 bei einer Routineuntersuchung bei Hubertus Meyer-Burckhardt (63) festgestellt.
  • Der Moderator der „NDR Talk Show” bezeichnet die Geschwulste im Interview mit der „Welt” als „glücklicherweise sehr faul”.
  • Er sei nun für viele Dinge dankbarer, sagt Meyer-Burckhardt: „In diesem Sinne ist so eine Krebsdiagnose gar nicht so schlecht. Sie erzieht einen zum Glücklichsein.”
Anzeige
Anzeige

Der Moderator der „NDR Talk Show“, Hubertus Meyer-Burckhardt (63), ist an Krebs erkrankt. In einem Interview der „Welt“ (Samstag) sagte er: „Der Krebs ist nicht das Entscheidende.“ Die zwei Karzinome, die dem Blatt zufolge 2017 bei einer Routineuntersuchung festgestellt wurden, seien klein und erwiesen sich „glücklicherweise als sehr faul“.

Meyer-Burckhardts Sicht aufs Leben hat sich verändert

Medizinisch heiße das: weiter abwarten und beobachten. Der „Bild am Sonntag“ sagte der Moderator, seine Sicht aufs Leben habe sich in den vergangenen Monaten verändert. Er sei nun für viele Dinge dankbarer. „In diesem Sinne ist so eine Krebsdiagnose gar nicht so schlecht. Sie erzieht einen zum Glücklichsein.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

An der zweiten „NDR Talk Show“ in der ARD hatte Meyer-Burckhardt nicht teilgenommen. Für ihn sprang Jörg Pilawa ein, der die Sendung mit Barbara Schöneberger moderierte – sie wird am Dienstagabend ausgestrahlt.

RND/hal/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen