• Startseite
  • Promis
  • Nach Wirbel um Dokuserie: Prinz Harry und Oprah kündigen Fortsetzung an

Nach Wirbel um Dokuserie: Prinz Harry und Oprah kündigen Fortsetzung an

  • Erst vor wenigen Tagen hatte der britische Prinz Harry in einem neuen Interview mit Oprah Winfrey schwere Vorwürfe gegen seine Familie erhoben.
  • Nach dem Wirbel um die Aussagen in der Dokuserie „The Me You Can’t See“ legen beide jetzt nach.
  • Der Royal und die US-Talkshowlegende kündigen für Freitag eine Fortsetzung im Townhall-Format an.
Anzeige
Anzeige

London. Nachdem Prinz Harry und Oprah Winfrey mit ihrer Doku-Serie „The Me You Can’t See“ (Das ich, das du nicht sehen kannst) großen Wirbel verursacht hatten, legen sie nun nach. Für diesen Freitag kündigten der 36 Jahre alte Royal und die 67-jährige US-Talkshowlegende eine Fortsetzung im Townhall-Format an. Dabei sollen verschiedene Protagonisten der vierteiligen Doku-Serie zur psychischen Gesundheit und Experten zu Wort kommen, darunter Lady Gaga und Glenn Close.

Auch Harry und Oprah selbst hatten tiefe Einblicke in ihr Seelenleben gegeben. Dieses Mal sollen die persönlichen Geschichten noch vertieft werden, hieß es am Mittwoch auf der Webseite der gemeinnützigen Stiftung Archewell, die Harry und seine Frau Meghan gründeten. Die Sendung soll kostenlos beim Streamingdienst Apple TV zu sehen sein.

Harry und Meghan hatte sich im vergangenen Jahr aus dem engeren Kreis der Königsfamilie zurückgezogen und ihren Lebensmittelpunkt mit dem inzwischen zwei Jahre alten Sohn Archie nach Kalifornien verlegt. In einem Aufsehen erregenden Interview mit Winfrey erhoben sie im März schwere Vorwürfe gegen das Königshaus, von dem sie sich nicht ausreichend unterstützt fühlten. Sogar Rassismusvorwürfe wurden laut. Meghan hat teilweise afroamerikanische Wurzeln. Seitdem gilt das Verhältnis zwischen den beiden und dem Rest der Royals als vergiftet. Harry hatte vor allem seinem Vater Prinz Charles Vorwürfe gemacht - sollte er sich nun erneut über seine Familie äußern, dürfte das den Graben weiter vertiefen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen