Nach Tod von Schwiegermutter: Elton John sagt Konzert ab

  • Am Samstag sollte Elton John in den USA ein Konzert geben.
  • Kurzfristig sagte der Sänger es ab.
  • Er fühle sich „äußerst unwohl”.
Anzeige
Anzeige

Ein für den 26. Oktober im Bankers Life Fieldhouse in Indianapolis (USA) geplantes Konzert der „Farewell Yellow Brick Road“-Tour konnte am Samstagabend nicht stattfinden, da Elton John (72, „I'm Still Standing“) es kurzfristig absagen musste. „Schwersten Herzens“ meldete sich der Sänger via Instagram, um seinen Fans mitzuteilen, dass er sich „äußerst unwohl“ fühle und deshalb nicht auftreten könne.

„Ich hasse es, meine Fans enttäuschen zu müssen, aber ich schulde es euch, dass ich die beste ‚Elton Farewell Tour‘-Show auf die Beine stelle – und das ist leider einfach nicht möglich“, erklärt der Sänger in seinem Post. Das Konzert werde am 26. März 2020 nachgeholt.

Die Konzertabsage kommt kurz nach dem Tod von Johns Schwiegermutter Gladys, der Mutter seines Ehepartners David Furnish (57). Am 25. Oktober erklärte Furnish bei Instagram: „Heute habe ich meine wunderschöne, engelsgleiche Mutter verloren.“ Sie sei in der Nacht friedlich im Kreise ihrer Familie eingeschlafen. Furnish wolle seine Mutter niemals vergessen und versprach, „die Geschenke, die du mir gegeben hast, an meine eigenen wunderschönen Söhne weiterzugeben“. Furnish und John haben zusammen zwei Söhne, Zachary (8) und Elijah (6).

Anzeige

RND/wue/Spot