• Startseite
  • Promis
  • Jan Fedder ist tot: So verabschiedet sich die Hamburger Polizei von ihm

Nach Tod von Jan Fedder: Polizei Hamburg veröffentlicht rührende Traueranzeige

  • Am 30. Dezember ist Schauspieler Jan Fedder im Alter von 64 Jahren überraschend verstorben.
  • Die Trauerfeier findet am 14. Januar statt. An dem Tag wäre Fedder 65 Jahre alt geworden.
  • Nun hat sich die Polizei Hamburg in einer rührenden Traueranzeige von dem Ehrenkommissar verabschiedet.
Anzeige
Anzeige

Kurz vor der Trauerfeier für den verstorbenen Schauspieler Jan Fedder hat die Hamburger Polizei sich in einer Traueranzeige von dem Ehrenkommissar verabschiedet. Darin heißt es: "Ein letzter Funkspruch in aller Stille: "Peter 14/2 geht in Status 6 – alle Michel ENDE". Wir sagen danke – und ebenso leise tschüss!" Unterzeichnet ist die Anzeige von Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer.

Der Code im Funkspruch hat auch eine Bedeutung: Fedder drehte jahrelang für die Hamburger Kult-Serie "Das Großstadtrevier", war dort für das 14. Polizeirevier auf Streife. „Status 6“ bedeutet in der internen Kommunikation „außer Betrieb“, wie ein Polizeisprecher erklärte. Als „Michel“ werden die Funkbereiche in Hamburg bezeichnet, „alle Michel“ heißt demnach „ganz Hamburg“.

Anzeige

Die Polizei Hamburg weist daraufhin, dass bis zu Trauerfeier am 14. Januar 2020 die Möglichkeit besteht, an der Davidwache in einem Raum der Stille zu kondolieren.

Jan Fedder war am 30. Dezember im Alter von 64 Jahren in Hamburg gestorben. Seit 1990 hatte er in der ARD-Vorabendserie "Großstadtrevier" den Polizisten Dirk Matthies gespielt und ihm zum Kultstatus verholfen. 2000 wurde Fedder Ehrenkommissar der Hamburger Polizei. Am 14. Januar wäre er 65 Jahre alt geworden.

Anzeige

RND/lob