• Startseite
  • Promis
  • Nach “Megxit”-Schock: So war das erste öffentliche Treffen von Harry und William

Nach “Megxit”-Schock: So war das erste öffentliche Treffen von Harry und William

  • Prinz Harry und Herzogin Meghan sind zum ersten Mal seit der “Megxit”-Ankündigung bei einem öffentlichen Termin auf Prinz William und Herzogin Kate getroffen.
  • Wie die Begrüßung zwischen den sich langsam wieder annähernden Brüdern wohl ausfallen würde, darüber wurde viel spekuliert.
  • Die Antwort: etwas unterkühlt.
Anzeige
Anzeige

Dieses Treffen wurde schon im Vorfeld heiß diskutiert: Heute trafen Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38, "Suits") erstmals nach der Bekanntgabe des "Megxit" beim Commonwealth Day Gottesdienst in Westminster Abbey öffentlich auf Harrys Bruder Prinz William (37) und dessen Frau, Herzogin Kate (38). Wie die Begrüßung zwischen den sich langsam wieder annähernden Brüdern wohl ausfallen würde, darüber wurde viel spekuliert. Die Antwort: etwas unterkühlt.

Denn während Meghan in Richtung von William und Kate lächelte, winkte und ihnen wie Harry ein "Hallo" entgegen flüsterte, hatte William nur ein kurzes, anerkennendes Kopfnicken für das Paar übrig. Dann setzte er sich schon gemeinsam mit seiner Frau auf die für sie reservierten Plätze - eine Reihe vor denen von Harry und Meghan. Im Anschluss betraten Prinz Charles (71) und dessen Frau, Herzogin Camilla (72) die Kapelle, gefolgt von Queen Elizabeth II. (93).

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Veränderter Ablauf

Wie die britische "BBC" berichtet, war es bei der Messe im Vergleich zum letzten Jahr zu einem veränderten Ablauf gekommen. Anstatt bei der Prozession gemeinsam mit der Queen in die Kirche zu schreiten, seien Prinz Harry, Prinz William, Herzogin Meghan und Herzogin Kate direkt zu ihren Sitzen geleitet wurden. Wieso es zu dieser Änderung gekommen ist, wurde bislang noch nicht vom Palast erklärt.

Die Sitzordnung orientierte sich laut der britischen Tageszeitung "Daily Mail" an der Rangfolge innerhalb der Königsfamilie. So saß Prinz Charles als Nummer eins der britischen Thronfolge neben der Queen. Gefolgt von Prinz William, der die Nummer zwei ist. Prinz Harry rangiert auf Platz sechs.

Anzeige

Die Brüder nähren sich an

Berichte über ein zerstrittenes Verhältnis der britischen Brüder gab es in der Vergangenheit des Öfteren. Im Herbst 2019 hatte Harry in der TV-Doku "Harry & Meghan: An African Journey" erklärt, dass William und er "im Moment auf unterschiedlichen Wegen" seien, er seinen Bruder aber "von ganzem Herzen" liebe. Mitte Januar 2020 verriet ein Insider der britischen "Sun", dass sich die Brüder aber ausgesprochen hätten und sich wieder annähern würden. Nach ihrer Annäherung sollen die Brüder nun sogar traurig darüber sein, dass sie in Zukunft so weit voneinander getrennt leben werden.

Anzeige

Für Prinz Harry und Herzogin Meghan ist der Gottesdienst am Commonwealth Day der letzte Termin als Royals. Danach werden die Sussexes keine öffentlichen Auftritte mehr als Mitglieder des britischen Königshauses wahrnehmen und fortan unabhängig ihren Lebensunterhalt verdienen. Ab dem 31. März werden sie auch offiziell nicht mehr den Titel "Königliche Hoheit" tragen.

RND/rto/spot

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen