• Startseite
  • Promis
  • Nach Krebstod: Letzter Tweet auf Chadwick Bosemans Profil bricht Twitter-Rekord

Nach Tod von Chadwick Boseman: Letzter Tweet bricht Twitter-Rekord

  • Der “Black Panther”-Star Chadwick Boseman ist an Krebs gestorben.
  • Der letzte Tweet auf seinem Profil schreibt nun Geschichte.
  • Der Beitrag, der Boseman Tribut zollt, hat die meisten “Gefällt mir”-Angaben in der Geschichte der Online­plattform.
Anzeige
Anzeige

Die Nachricht des Todes von “Black Panther”-Schauspieler Chadwick Boseman schockiert die Filmwelt. Auf Twitter trauern Schauspiel­kollegen und Fans. Der letzte Tweet auf dem Profil von Chadwick Boseman bricht nun einen Twitter-Rekord: Der Beitrag, der Boseman Tribut zollt, hat die meisten “Gefällt mir”-Angaben in der Geschichte der Online­plattform, wie die US-Website “Today.com” berichtete. Das US-amerikanische Unternehmen teilte diese Nachricht auf dem eigenen Profil und spielte auf den erfolgreichen Film “Black Panther” an: “Am meisten gelikter Tweet überhaupt. Ein Tribut für einen König.”

In einem weiteren Statement von Twitter erklärt das Unter­nehmen laut “Today.com”: “Fans kommen auf Twitter zusammen, um das Leben von Chadwick Boseman zu feiern, und der Tweet, der gestern Abend von seinem Konto gesendet wurde, ist jetzt der beliebteste Tweet aller Zeiten auf Twitter.”

Anzeige

Barack Obama hielt zuvor Rekord

Vor Boseman hielt der frühere US-Präsident Barack Obama den Rekord. Am 12. August 2017 teilte Obama ein Zitat des verstorbenen Bürger­rechtlers Nelson Mandela: “Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Haut­farbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren.” Am gleichen Tag ereignete sich eine rechts­extreme Demonstration in Charlottes­ville im US-Bundes­staat Virginia. Ein Terrorist fuhr mit seinem Auto in eine Menschen­menge, verletzte 19 Menschen und tötete die 32-jährige Heather Heyer.

Anzeige

Boseman starb an Darmkrebs

Der 43-jährige Boseman ist an Krebs gestorben: Der Darsteller litt seit 2016 an Darm­krebs. Das Sprecher­team von Boseman bestätigte dem Filmblatt “Variety” den Tod des Schau­spielers. In der Comic­verfilmung “Black Panther” (2018) spielte Boseman den Königssohn T’Challa. Es war der erste Super­helden­film mit fast ausschließlich schwarzen Akteuren vor und hinter der Kamera.

Boseman wirkte auch in Filmen wie “Avengers: Infinity War”, “21 Bridges” und zuletzt unter der Regie von Spike Lee in “Da 5 Bloods” mit. In Holly­wood fiel er erstmals 2013 in der Rolle des Baseball­stars Jackie Robinson in dem Sport­drama “42” auf. Ein Jahr später verkörperte er in “Get on Up” den “God­father of Soul”, Sänger James Brown (1933–2006).

RND/am/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen