Nach Instagram: Hat auch Youtube Attila Hildmann gesperrt?

  • Seit Monaten fällt der radikalisierte Kochbuchautor Attila Hildmann durch Verschwörungstheorien und mutmaßlich volksverhetzende Aussagen auf.
  • Sein Instagram-Account wurde bereits gelöscht, jetzt sperrt offenbar auch Youtube den 39-Jährigen, zumindest für eine Woche.
  • Ein Video soll gegen die Richtlinien zu Hassreden verstoßen haben.
Anzeige
Anzeige

Der Verschwörungsprediger Attila Hildmann ist jetzt offenbar auch von Youtube gesperrt worden, zumindest für einige Tage. Über den Messengerdienst Telegram äußerte sich der als veganer Kochbuchautor bekannt gewordene Hildmann selbst zu der Sperrung. Vor einigen Monaten war bereits sein Instagram-Account gelöscht worden.

Bei Twitter wurden am Donnerstag verschiedene Screenshots aus Hildmanns Telegram-Gruppe verbreitet. “Youtube hat jetzt mehrere Videos von mir gelöscht (in denen ich die Wahrheit sagte) und ich kann jetzt dort auch keine Videos mehr hochladen”, schrieb der 39-Jährige dort.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Auch den Verwarnungshinweis des Videoportals, bei dem er knapp 70.000 Abonnenten hat, postete Hildmann bei Telegram. Demnach sei sein Video “Deutschland soll vernichtet werden” gelöscht worden, weil es gegen die Richtlinien zu Hassreden verstoße. Hildmann könne jetzt eine Woche lang keine Videos hochladen, Beiträge posten oder Inhalte live streamen. Bei einem zweiten Verstoß drohe eine Sperre von zwei Wochen, bei einem dritten Verstoß werde der Account dauerhaft gelöscht.

Anzeige

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Volksverhetzung gegen Hildmann

Anzeige

Seine Telegram-Follower ruft Hildmann dazu auf, ihm auf einem alternativen Videoportal zu folgen. Dort werde er ein neues Video veröffentlichen.

Ob Youtube den Vegankoch tatsächlich gesperrt hat, ist derweil fraglich: Das betroffene Video mit dem Titel “DEUTSCHLAND SOLL VERNICHTET WERDEN” war zunächst noch immer auf der Plattform zu finden, konnte auch bewertet und kommentiert werden. Erst am Freitagnachmittag verschwand es von Hildmanns Youtube-Kanal. Ob es sich bei Hildmanns Verwarnung tatsächlich um einen aktuellen Screenshot handelt, ist ebenso unklar. Das RND hat Youtube um eine Stellungnahme gebeten.

Mit seinen Ansichten zur Corona-Krise erreicht Hildmann über Telegram Zehntausende Menschen. Dort hatte er unter anderem Adolf Hitler als “Segen für Deutschland” bezeichnet und Kopfgeld auf Mitglieder einer Satiregruppe ausgesetzt. Dem Grünen-Politiker Volker Beck hatte er bei einer Demonstration gedroht, für ihn die Todesstrafe “durch Eiertreten auf öffentlichem Platz“ wieder einzuführen, sollte er einmal “Reichskanzler” werden. Die Staatsanwaltschaften in Cottbus und Berlin ermitteln wegen Volksverhetzung gegen Hildmann.

RND/seb/msc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen