• Startseite
  • Promis
  • Nach Gerüchten: Mia Farrow spricht über ihre verstorbenen Kinder

Nach Gerüchten: Mia Farrow spricht über ihre verstorbenen Kinder

  • Im Zuge der Dokumentation „Allen v. Farrow“ steht die Schauspielerin Mia Farrow wieder im Fokus der Aufmerksamkeit.
  • In einem emotionalen Post spricht sie über den Tod von drei ihrer 14 Kinder.
  • Sie möchte mit ihrem Statement gegen Gerüchte angehen.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Seitdem sich Dylan Farrow in der Dokumentation „Allen v. Farrow“ kürzlich erneut über die Missbrauchsvorwürfe gegenüber ihrem Adoptivvater Woody Allen geäußert hat, steht auch ihre Mutter Mia Farrow wieder verstärkt im Rampenlicht. Die Schauspielerin, die lang mit dem Regisseur zusammengearbeitet hat, hat 14 Kinder. Drei ihrer Kinder verstarben jung.

Im Zuge der Dokumentation haben manche Social-Media-Nutzer die Frage aufgeworfen, warum dies nicht in der HBO-Dokumentation behandelt wurde – obwohl viele andere private Angelegenheiten dort thematisiert wurden. Mia Farrow, die sich auf ihrem Twitter-Account eher zurückhaltend im Bezug auf Privates verhält, hat nun ein langes Statement über die Debatte veröffentlicht.

Anzeige

Mia Farrow: „Der Schmerz ist gnadenlos“

„Nur wenige Familien sind perfekt, und jeder Elternteil, der den Verlust eines Kindes erlitten hat, weiß, dass Schmerzen gnadenlos sind und nie aufhören“, schreibt die 76-Jährige auf ihrem verifizierten Twitter-Konto. Um dem Andenken an ihre Kinder gerecht zu werden und gegen die Gerüchte um ihren Tod anzugehen, poste sie diese Nachricht. Weiter beschreibt sie die Umstände, die zu dem frühen Tod ihrer Kinder geführt haben. Ihrer Tochter Tam starb im Jahr 2000 im Alter von 17 Jahren an einer versehentlichen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente.

Ihre Tochter Lark sei 2008 mit 35 Jahren an den Komplikationen nach einer HIV-Infektion verstorben. „Sie erlag ihrer Krankheit und verstarb plötzlich an Weihnachten in den Armen ihres Partners“, schreibt Farrow. Trotz ihrer Krankheit habe sie ein ausgefülltes Leben mit ihren Kindern und ihrem Partner gelebt. Ihr Sohn Thaddeus habe mit 29 Jahren eine glückliche Beziehung geführt – die Familie habe auf die Hochzeit gewartet. Doch als die Beziehung plötzlich endete, habe er sich das Leben genommen.

Mia Farrow hat 16 Enkelkinder

„Dies sind alles unaussprechliche Tragödien. Jegliche Spekulation über ihren Tod dient nur dazu, ihr Leben und das ihrer Liebsten zu entehren“, schreibt Mia Farrow weiter. Die Drehbuchautorin hat heute 16 Enkelkinder, wie sie selbst schreibt.

Die Golden-Globe-Gewinnerin Mia Farrow war mit Woody Allen, Frank Sinatra und André Previn liiert. Sie hat zehn Kinder adoptiert und vier biologische Kinder. Ihr Sohn Ronan Farrow hat als Journalist einen Pulitzer-Preis für die Aufarbeitung der Vergewaltigungsvorwürfe gegen Harvey Weinstein erhalten. Seine Schwester Dylan Farrow wirft ihrem Adoptivvater Woody Allen vor, sie 1992 im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben. Allen bestreitet die Vorwürfe.

Haben Sie Suizid­gedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefonhotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

(0800) 111 0 111 (evangelisch)

Anzeige

(0800) 111 0 222 (römisch-katholisch)

(0800) 111 0 333 (für Kinder/Jugendliche)

E-Mail unter www.telefonseelsorge.de

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen