• Startseite
  • Promis
  • Nach Geldstrafe: Kollegah schreibt Botschaft an Davina und Shania Geiss

Nach Geldstrafe: Kollegah schreibt Botschaft an Davina und Shania Geiss

  • Rapper Kollegah muss wegen Gewaltandrohungen in einem seiner Songs 100.000 Euro Strafe an die Geiss-Töchter Davina (16) und Shania (15) zahlen.
  • Von dem Geld sollen sich die Mädchen mal ein Auto kaufen, erzählt Mutter Carmen Geiss.
  • "Hat der Boss ma wieder den Gönnjamin gemacht. Viel Spaß mit den neuen Wagen und allzeit gute Fahrt Shania Geiss”, schrieb Kollegah via Instagram.
Anzeige
Anzeige

Weil der deutsche Rapper Kollegah (35, bürgerlich Felix Blume) in seinem Song “Medusablick” die beiden Geissen-Töchter Davina (16) und Shania (15) gemeinsam mit Rapper Jigzaw (25, bürgerlich Nuhsan Coskun) beleidigte und Mord und Vergewaltigung androhte, muss er insgesamt 100.000 Euro Strafe an sie zahlen. Mutter Carmen Geiss erzählte nach dem Urteil der “Bild”, dass sie das Geld erst einmal in Aktien anlegen wollen, um später davon zwei Autos für die Mädchen zu kaufen.

Kollegah reagiert auf Provokation

Via Instagram-Story hatte Skandalrapper Kollegah auf das Vorhaben der Geissens reagiert. Er schrieb zu dem Artikel: “Hat der Boss ma wieder den Gönnjamin gemacht. Viel Spaß mit den neuen Wagen und allzeit gute Fahrt Shania Geiss.” Die Story war wohl eine Reaktion auf die Provokation von Carmen Geiss. Sie sagte der “Bild" zur Geldstrafe: “Wenn sie 18 sind, können sie sich davon ein Auto kaufen. Dann können sie sagen: Vielen Dank, Blümchen, ich habe jetzt ein schönes Auto!”

RND/nis

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen