Christina Applegate an Multiple Sklerose erkrankt

Christina Applegate ist nach eigenen Worten an Multipler Sklerose erkrankt.

Christina Applegate ist nach eigenen Worten an Multipler Sklerose erkrankt.

Los Angeles. Die US-Schauspielerin Christina Applegate („Eine schrecklich nette Familie“, „Bad Moms“) ist nach eigenen Worten an Multipler Sklerose erkrankt. Auf Twitter schrieb die 49-jährige Emmy-Preisträgerin am späten Montagabend (Ortszeit) an ihre 1,4 Millionen Follower: „Hallo Freunde. Vor ein paar Monaten wurde bei mir MS diagnostiziert.“ Es sei ein „harter Weg“, sie werde aber von anderen Erkrankten unterstützt. Einen zweiten Tweet beendet Applegate mit den Worten: „Deshalb bitte ich jetzt um Privatsphäre. Während ich diese Sache durchmache. Danke.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Es ist nicht der erste gesundheitliche Rückschlag für Applegate. 2008 hatte die Schauspielerin nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen. 2017 hatte sie dann Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen, um einer erneuten Krebserkrankung vorzubeugen. Der Hollywood-Star leidet an einer Mutation des Gens BRCA1, die das Krebsrisiko bei Frauen stark erhöht. Applegate ist seit 2011 Mutter. In den 1990er Jahren war sie in der TV-Serie „Eine schrecklich nette Familie“ als Kelly Bundy mit dem Spitznamen „Dumpfbacke“ in Deutschland bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Applegates Schauspiel-Kollegin Selma Blair aus dem Film „Super süß und super sexy“ (2002) hatte im Jahr 2018 eine Multiple-Sklerose-Diagnose öffentlich gemacht. Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des Nervensystems, bei der Entzündungen im Rückenmark und Gehirn auftreten. Der Verlauf ist höchst unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Die Entzündungen können abheilen, die Situation des Patienten kann sich über Jahre aber auch verschlechtern.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen