• Startseite
  • Promis
  • Meghan und Harry Ziel einer organisierten Hasskampagne bei Twitter

Meghan und Harry Ziel einer organisierten Hasskampagne bei Twitter

  • Herzogin Meghan und Prinz Harry sind das Ziel einer organisierten Hasskampagne in sozialen Medien geworden.
  • Zu diesem Ergebnis kommt der Twitter-Dienstleister Bot Sentinel, der 114.000 Tweets untersucht hat.
  • „Diese Kampagne kommt von Leuten, die wissen, wie man die Algorithmen manipuliert, Twitter manipuliert und unter dem Radar bleibt“, heißt es.
Inga Schönfeldt
|
Anzeige
Anzeige

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben in der Vergangenheit den Hass, der vor allem der Prinzengemahlin in sozialen Medien entgegenschlägt, als einen Grund für ihren Rückzug von allen royalen Pflichten genannt. Dass das Paar tatsächlich Opfer einer gezielten Hasskampagne geworden ist, berichtet jetzt der Twitter-Dienstleister Bot Sentinel auf Grundlage einer Analyse, die er am Dienstag veröffentlichte. Das Unternehmen untersuchte dafür eigenen Angaben zufolge 114.000 Tweets und fand heraus, dass 83 Twitter-Konten für rund 70 Prozent der Beleidigungen gegen das Paar verantwortlich gewesen seien. Damit hätten sie rund 17 Millionen Userinnen und User erreicht, schätzt Bot Sentinel.

Die Betreiber der Konten hätten sich untereinander koordiniert und gleichzeitig darauf geachtet, nicht von Twitter wegen Beleidigungen gesperrt zu werden. Manche schrieben dafür „Parodie“ in ihre Twitter-Biographien. Die hauptverantwortlichen Twitter-User verlinkten in ihren Tweets auch auf ihre privaten Blogs, Instagram- und Youtube-Konten, auf denen sie sich ebenfalls mit dem Paar auseinandersetzten und weiter Hass schürten, heißt es weiter.

„Kampagne von Leuten, die wissen, wie man die Algorithmen manipuliert“

„Unserer Meinung nach verletzen die Konten die Regeln von Twitter hinsichtlich Manipulation und Spam, Beschimpfungen/Belästigung und der Veröffentlichung privater Informationen“, schreibt Bot Sentil in dem Bericht.

Christopher Bouzy, Geschäftsführer von Bot Sentinel, sagte dem Portal „Buzzfeed News“, dass die meisten Tweets von Menschen und keinen automatisierten Bots erstellt worden seien. „Diese Kampagne kommt von Leuten, die wissen, wie man die Algorithmen manipuliert, Twitter manipuliert und unter dem Radar bleibt“, sagte er.

Anzeige

Paar gab aufsehenerregendes Interview

Meghan und Harry hatten in einem gemeinsamen Interview bei US-Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey im Frühjahr diesen Jahres von ihrer Zeit im britischen Königspalast berichtet. Die beiden klagten unter anderem über fehlende Unterstützung trotz psychischer Probleme, über die Boulevardpresse, die es vor allem auf Meghan abgesehen habe, und die anderen Mitglieder der Königsfamilie, die wegen Meghans Hautfarbe daran gezweifelt hätten, ob sie die richtige Frau an Harrys Seite sei.

Anzeige

Anfang 2020 hatte sich das Paar von allen royalen Pflichten zurückgezogen und war nach Kalifornien ausgewandert. Dort ziehen sie nun ihre beiden Kinder, den zweijährigen Archie und die fünf Monate alte Lilibet, groß.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen