Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Apokalypse Now“-Star

Martin Sheen bedauert Namensänderung: „Man zahlt später dafür“

Martin Sheen wurde am 3. August 1940 unter dem Namen Ramón Antonio Gerardo Estévez geboren.

Sagt Ihnen der Name Ramón Antonio Gerardo Estévez etwas? Vermutlich nicht - und das, obwohl der Mann ein weltweit bekannter Schauspieler ist. Der Grund dafür ist, dass Estévez seit seinem Durchbruch vor der Kamera unter dem Künstlernamen Martin Sheen vor der Kamera steht. Während für Filmfans Künstlernamen nichts Ungewöhnliches sind, bereut der 81-Jährige mittlerweile, seinen Geburtsnamen für die Öffentlichkeit geändert zu haben. „Das bedauere ich. Ich habe meinen Namen nie offiziell geändert“, schilderte er im Gespräch mit „Closer Weekly“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In offiziellen Dokumenten, etwa der Geburts- und Heiratsurkunde, seinem Reisepass und Führerschein, sei weiterhin Ramon Estévez vermerkt, verriet der „Apokalypse Now“-Star. „Manchmal lässt man sich überreden, wenn man nicht genug Einsicht oder Mut hat, für das einzutreten, woran man glaubt, und man zahlt später dafür“, übte sich Sheen in Selbstkritik.

„Ich danke Gott, dass er es nicht getan hat“

Bei den Sheens Söhnen wird die Diskrepanz in Bezug auf die Wahl des Nachnamens besonders deutlich. Während „Two and a Half Men“-Star Charlie Sheen den Künstlernamen übernahm, blieb Regisseur Emilio Estévez beim Geburtsnamen seines Vaters. „Der einzige Einfluss, den ich auf Emilio hatte, war, seinen Namen zu behalten“, so Martin Sheen. „Als er anfing, riet ihm sein Agent, seinen Namen in Sheen zu ändern, aber er wollte es nicht tun. Und ich danke Gott, dass er es nicht getan hat.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was seine Vaterrolle betrifft, gab sich Sheen überdies selbstkritisch. Er habe lange nicht gewusst, dass seine Söhne eine Tätigkeit in derselben Branche anstrebten, in der auch er arbeitet. Sheen sei schlichtweg zu sehr mit seiner eigenen Karriere beschäftigt gewesen. Für seine Familie zu sorgen, habe nicht die Priorität gehabt.

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.