• Startseite
  • Promis
  • Luke Mockridge: Neue Vergewaltigungs­vorwürfe - Moderation bei geplanter Sat.1-Show abgesagt

Neue Vorwürfe: Luke Mockridge sagt Teilnahme an geplanter Sat.1-Show ab

  • Luke Mockridge hat seine Teilnahme an einer neuen Sat.1-Show abgesagt.
  • Der Comedian begründet das mit „der aktuellen Berichterstattung“ über seine Person.
  • Zuvor waren neue Details zu Vergewaltigungs­vorwürfen einer Ex-Freundin bekannt geworden.
Anzeige
Anzeige

Nach Bekanntwerden neuer Vorwürfe gegen Luke Mockridge hat der Comedian die Teilnahme an einer für das kommende Jahr geplanten Show in Sat.1 abgesagt. „Aufgrund der aktuellen Berichterstattung zu meiner Person werde ich meine Auszeit auf unbestimmte Zeit verlängern“, schrieb der 32-Jährige am Freitagabend bei Instagram. Zuvor hatte der „Spiegel“ über neue Details der Vergewaltigungs­vorwürfe einer Ex-Freundin und über neue Anschuldigungen mehrerer Frauen berichtet.

„Ich brauche Zeit, Ruhe und Abstand um zu verstehen, zu lernen und zu heilen. Aus diesem Grund kann und werde ich die für das kommende Jahr bereits angekündigten Sat.1-Shows nicht moderieren“, schrieb Mockridge weiter. Er dankte außerdem seinen Fans für die Unterstützung „in dieser schwierigen Zeit“. Auf die konkreten Vorwürfe geht Mockridge nicht ein.

Anzeige

Sat.1 hatte Anfang September eine neue Sendung mit Mockridge mit dem Titel „All Together Now“ angekündigt. Wenige Wochen zuvor hatte sich Mockridge erstmals zu Vergewaltigungs­vorwürfen seiner Ex-Freundin geäußert: Er wies die Vorwürfe zurück – das Verfahren sei eingestellt – und kündigte an, sich wegen der Welle des Hasses, die ihn ereilt habe, für dieses Jahr zurückzuziehen.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen