Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Let’s Dance“-Star

RTL-Moderatorin Lola Weippert wehrt sich gegen sexistische Instagram-Kommentare

Die Moderatorin Lola Weippert.

Die Moderatorin Lola Weippert.

Lola Weippert hat genug von sexistischen Sprüchen. Das stellte die Moderatorin nun auf ihrem Instagram-Profil klar. „Egal, was ich trage, kein Outfit dieser Welt rechtfertigt einen Übergriff. Ob verbal oder körperlich“, heißt es in einem neuen Posting der 26-Jährigen. Passend dazu präsentiert Weippert auf einem Foto ihre lediglich mit einer Badehose bekleidete Rückansicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Auch wenn ich mich im Bikini bei Instagram zeige, kann ich immer noch eine professionelle, ernstzunehmende, gute Moderatorin sein“, schreibt die Sechstplatzierte der „Let’s Dance“-Staffel von 2021 darunter. „Und Überraschung: Ich bin nicht da, wo ich bin, weil ich solche Bilder poste. Ich habe hart für meinen Beruf gearbeitet.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Es fließt so viel böses Blut und Missgunst“

Mit ihrem Beitrag wolle sie vor allem an Frauen appellieren, sich nicht gegenseitig zu diffamieren. „Bitte lasst uns einander akzeptieren, motivieren und unterstützen, anstatt einander zu verurteilen und sich das Maul über die andere zu zerreißen“, lautet deshalb Weipperts Wunsch. „Ich bekomme es leider immer noch viel zu oft mit, dass Frauen einander nicht als Schwestern, sondern als Konkurrenz sehen. Es fließt so viel böses Blut und Missgunst.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die einstige „Love Island“- und „Das Supertalent“-Moderatorin stehe fest: „Wir erreichen so viel mehr, wenn wir einander unterstützen, empowern und füreinander einstehen. Lasst uns zusammen kämpfen. Füreinander, nicht gegeneinander.“

Ein Statement, das wohl zahlreichen Influencerinnen aus der Seele sprach. Prominente Unterstützung unter ihrem Beitrag erhielt Weippert unter anderem von Ex-„Bachelorette“ Melissa Damilia und der Podcasterin Louisa Dellert.

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen