Lil Reese niedergeschossen: Rapper schwebt in Lebensgefahr

  • Der Rapper Lil Reese ist in der Nähe von Chicago niedergeschossen worden.
  • Wie US-Medien berichten, wurde der 28-Jährige von einer Kugel in den Nacken getroffen.
  • Sein Zustand soll kritisch sein.
Anzeige
Anzeige

Chicago. Der US-amerikanische Rapper Lil Reese (28, „What It Do“) schwebt in Lebensgefahr. Wie unter anderem der regionale Nachrichtensender Fox 32 Chicago berichtet, wurde der Musiker am Montagnachmittag in Country Club Hills, einem Vorort südwestlich von Chicago, niedergeschossen. Die Polizei teilte demnach mit, dass Beamte am Tatort zunächst nur das Auto von Reese vorfanden. Blutspuren auf dem Fahrersitz und vor dem Fahrzeug hätten jedoch auf ein Verbrechen hingedeutet.

Deswegen habe man umliegende Kliniken abgesucht und dort einen Mann vorgefunden, der wegen einer schweren Schussverletzung behandelt wurde: Es handelte sich um Lil Reese. Ein Zeuge habe den Rapper unmittelbar nach dem Angriff in ein nahes Krankenhaus gebracht. Dem Bericht zufolge traf ihn eine Kugel im Nackenbereich. Nach der Erstversorgung wurde er in ein größeres Krankenhaus verlegt. Sein Zustand soll kritisch sein.

Bereits mehrfach vorbestraft

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lil Reese, der mit bürgerlichem Namen Tavares Taylor heißt, stammt aus Chicago, der größten Stadt des US-Bundesstaates Illinois und steht beim renommierten Label Def Jam Records unter Vertrag. Er arbeitete bereits mit zahlreichen großen Hip-Hop-Künstlern zusammen, darunter auch Drake (33), Chief Keef (24), Rick Ross (43), Jeezy (42) oder Twista (45).

Mehrfach kam Lil Reese in den vergangenen Jahren mit dem Gesetz in Konflikt. So wurde er 2010 wegen mehrerer Einbrüche zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. 2012 wurde ein Video veröffentlicht, dass ihn bei einem tätlichen Angriff auf eine Frau zeigt. 2013 musste er sich wegen Diebstahls und Drogenbesitzes vor Gericht verantworten.

RND/dr/spot