• Startseite
  • Promis
  • “Let’s Dance”-Star Ilka Bessin über Hasskommentare: “Manches ist schon hart”

“Let’s Dance”-Star Ilka Bessin über Hasskommentare: “Manches ist schon hart”

  • Sie ist nicht die beste Tänzerin der aktuellen “Let’s Dance”-Staffel, doch beim Publikum ist Ilka Bessin eine der Favoritinnen.
  • Allerdings schlägt der Komikerin auch immer wieder Hass entgegen.
  • Wie sie damit umgeht und was ihr Tanzpartner sagt, verrät Bessin in einem Interview.
Anzeige
Anzeige

Sie ist der Publikumsliebling der aktuellen “Let’s Dance”-Staffel: Durch die Gunst der Zuschauer ist Ilka Bessin auch in der aktuellen Folge vom Freitag eine Runde weiter gekommen. Dabei war die Komikerin für ihren ersten Tanz in den pinken Jogginganzug ihrer alten Bühnenrolle “Cindy aus Marzahn” geschlüpft und hatte dann Wendler-Freundin Laura Müller im Tanzduell nach Hause geschickt. In einem Interview spricht die 48-Jährige jetzt über knappe Tanzkleider und Hasskommentare.

“Manche Bemerkungen sind schon hart. Da hat mich einer als ‘Dickes Gurkenfass’ beschimpft, da muss man erst mal drauf kommen! ‘Dicke Kuh’ hätte es doch auch getan”, so Bessin zur “Bild am Sonntag”. Die Leute würden auch ihren Tanzpartner Erich Klann fragen, "ob er sich schäme, mit mir zu tanzen. Ich hab ihn auch gefragt, ob das wirklich so sei, aber er meinte nur: ‘Spinnst du?’“ Grundsätzlich sei sie nicht neidisch auf Schönheit und Schlankheit, "ich guck‘ es mir aber gerne bei anderen an“.

Ilka Bessin will sich gegen Mobbing einsetzen

“Let’s Dance” werde sie mit dem Bewusstsein verlassen, dass man mehr Akzeptanz für andere Menschen haben müsse, so Bessin zu “Bild am Sonntag”. “Ich möchte mich demnächst gerne mehr im Kampf gegen Mobbing engagieren. An Schulen, gerne mit Kindern und Jugendlichen. Ich habe es ja in der letzten Zeit extrem an mir selbst gemerkt, wie sehr einen fiese Kommentare verletzen können.”

Bei “Let’s Dance” schlüpft Ilka Bessin auch zum ersten Mal in der Öffentlichkeit in Kleider: “Und ich trage die halt in ein paar Nummern größer als die anderen. Oder ich gehe gleich als Discokugel – bevor sie mich in ein silbernes Paillettenkleid stecken und alle sagen: Die sieht ja aus wie eine Discokugel”, so die Komikerin.

RND/seb

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen