Jürgen von der Lippe: “Die Leute haben Greta satt”

  • Nach Ansicht von Jürgen von der Lippe haben es die Leute satt, erzogen zu werden.
  • “Und die Leute haben Greta satt”, sagt der Moderator in einem Interview.
  • Einige Auftritte von Greta seien für ihn Comedy.
Anzeige
Anzeige

Moderator Jürgen von der Lippe (71, „Geld oder Liebe“) fürchtet, dass Deutschland „einem Zeitalter der Prüderie“ entgegengeht. Im Interview mit dem „Hamburger Abendblatt“ zieht der Entertainer den Vergleich zu den USA, „wo sie im Fernsehen vermutlich zeigen können, wie eine Frau gevierteilt wird, aber ‚No Nipples!‘“, so von der Lippe weiter.

Gleichzeitig stelle er auch fest, dass die Leute es satt hätten, erzogen zu werden. „Und die Leute haben Greta satt. Wenn sich so ein Mädel hinstellt und die Weltmächtigen anschreit ‚How dare you!‘, und die dann kuschen, ist das für mich Comedy. Max Goldt hat mal gesagt: Wenn die Kritik an Zuständen mehr nervt als die Zustände selber, dann muss man aufpassen, und so weit sind wir gerade“, so von der Lippe weiter.

„Die Selfie-Geschichte zerrt an den Nerven“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Das Posieren für Selfies hält der Moderator inzwischen für einen sehr schwierigen Teil seines Berufes. „Die Selfie-Geschichte zerrt an den Nerven. Nach einer Veranstaltung wollten die Leute früher Autogramme, heute möchten sie ein Selfie – das ist ja prinzipiell auch kein Problem. Aber viele fummeln dann hektisch an ihren Handys rum, es dauert ewig, und wenn es dann schon der hundertste ist, komme ich manchmal an meine Grenzen“, so von der Lippe zum „Hamburger Abendblatt“.

Jürgen von der Lippe hat im vergangenen Jahr den Fernsehpreis für sein Lebenswerk bekommen. Zu den großen Erfolgen des Moderators, der eigentlich Hans-Jürgen Dohrenkamp heißt, zählen das Talk-Format „Wat is?“ und der Quoten-Hit „Geld oder Liebe“.

RND/seb/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen