• Startseite
  • Promis
  • Joanne Linville ist tot: Trauer um „Star Trek“-Kommandeurin

Kommandeurin bei „Star Trek“: Trauer um US-Schauspielerin Joanne Linville

  • Als erste weibliche Romulanerin in der Fernsehserie „Star Trek“ wurde Joanne Linville einst bekannt.
  • Nun ist die Schauspielerin im Alter von 93 Jahren verstorben.
  • Linville spielte in vielen weiteren Serien wie „Twilight Zone“ (1961), „Coulmbo“ (1973) und „Der Denver-Clan“ (1982-1983) mit.
Anzeige
Anzeige

Die US-amerikanische Schauspielerin Joanne Linville ist tot. Sie starb am Sonntag in ihrer Heimat Los Angeles. Dies bestätigte ihr Agent gegenüber US-Medien. Linville wurde 93 Jahre alt.

Joanne Linville wurde 1928 im kalifornischen Bakersfield geboren. Als Schauspielerin war sie erstmals 1950 in dem Western „Flammendes Tal“ zu sehen. In den folgenden Jahrzehnten sollten über 100 weitere Rollen in Film und Fernsehen folgen. Unter anderem war Linville in einzelnen Folgen der Serien „Twilight Zone“ (1961), „Coulmbo“ (1973) und „Der Denver-Clan“ (1982-1983) zu sehen.

Anzeige

Einer ihrer bekanntesten Auftritte war der als Kommandeurin in der „Raumschiff Enterprise“-Episode „Die unsichtbare Falle“ (1968) sein. Damals spielte Linville die erste weibliche Romulanerin, die es bei „Stark Trek“ – so der Originaltitel der Kultserie – je gab.

Tochter: „Sie war wirklich ein Juwel“

1985 gründete Linville ihre eigene Schauspielakademie in Los Angeles, wo sie fortan nach der Methode der US-amerikanischen Filmschauspielerin Stella Adler unterrichtete. Zudem schrieb Linville ein Buch mit dem Titel „Sieben Schritte zum Schauspielhandwerk“.

Linville habe ein erfülltes Leben gelebt und sei eine Frau gewesen, „deren Geist, Leidenschaft für Kunst und Leben eine Inspiration für alle war, die das Vergnügen hatten, sie zu kennen“, teilte das Management der verstorbenen Schauspielerin mit. Auf Instagram nahm Linvilles Tochter Amy Abschied. Unter ein Bild mit ihrer Mutter schrieb sie: „Ich kann nicht einmal ansatzweise in Worte fassen, wie sehr ich sie liebte und sie mich liebte. Wir haben uns das jeden Tag viele Male gesagt, wenn wir miteinander gesprochen haben.“ Sie sei eine Inspiration für ihre Tochter, aber auch viele andere Menschen gewesen. „Sie war wirklich ein Juwel.“

Linville hinterlässt ihren Ex-Mann Rydell, ihre Kinder Amy und Christopher sowie drei Enkel und einen Urenkel.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen