• Startseite
  • Promis
  • Jane Fonda: Verpasste Liebesnacht mit Musiker Marvin Gaye statt Che Guevara - heute bereut sie die verpasste Chance

Jane Fonda lehnte Sex mit Musiklegende Marvin Gaye ab und bereut es heute

  • Schauspielerin Jane Fonda galt in den 60ern und 70ern als Sexsymbol.
  • Nun spricht die heute 82-Jährige über eine verpasste Liebesnacht, die sie sehr bereut.
  • Ihr damaliger Verehrer war der mittlerweile verstorbene Musiker Marvin Gaye, unter anderem bekannt durch den Song “Sexual Healing”.
Anzeige
Anzeige

In den 60er- und 70er-Jahren galt Schauspielerin Jane Fonda als Sexsymbol – und hatte eine Menge Verehrer. Dazu zählte auch der US-amerikanische Soul- und R’n’B-Musiker Marvin Gaye, wie die heute 82-Jährige in einem Interview mit der “New York Times” erzählt. Dass sie keinen Sex mit ihm hatte, bereut sie demnach heute.

So sagte Fonda auf die Aussage des Reporters, dass sie mal gesagt habe, sie bereue am meisten, nicht mit Che Guevara geschlafen zu haben: “Nein, ich denke nicht mehr an ihn. An wen ich stattdessen denke und was ich zutiefst bereue, ist Marvin Gaye. Er wollte es und ich nicht. Ich war damals noch mit Tom [Hayden, Anm. d. Red.] verheiratet.”

Gaye soll Bild von Fonda am Kühlschrank hängen gehabt haben

Sein Anmachspruch habe aber nicht die Wörter “Sexual Healing” beinhaltet – so lautet der Titel eines Hits aus dem Jahr 1982 von Gaye. Die Begeisterung des Musikers für Fonda muss aber trotzdem groß gewesen sein: “Ich habe gelesen, dass er anscheinend ein Bild von mir an seinem Kühlschrank hängen hatte. Das habe ich aber erst später erfahren, nachdem er tot war”, sagt Fonda in dem Interview. Gaye starb 1984 im Alter von 44 Jahren durch eine Schusswunde, die ihm sein eigener Vater zugefügt hatte.

RND/hsc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen