• Startseite
  • Promis
  • Jan Fedder ist tot: So trauern Promis, Kollegen und die Polizei

Jan Fedder ist tot: So trauern Promis, Kollegen und die Polizei

  • Der Tod des Schauspielers Jan Fedder bewegt Fans und Kollegen.
  • In den sozialen Netzwerken posten viele Beileidsbekundungen.
  • Auch das Team des „Großstadtreviers“ verabschiedet sich mit einem emotionalen Beitrag.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Der Schauspieler Jan Fedder ist im Alter von 64 Jahren gestorben – nur wenige Tage vor seinem Geburtstag. Fans und Kollegen sind entsetzt. In den sozialen Netzwerken posten sie Beileidsbekundungen.

Video
Das bewegte Leben des Jan Fedder
0:54 min
Der Volksschauspieler Jan Fedder spielte sich als „Dirk Matthies“ in die Herzen der Zuschauer. Am 30.12.2019 verstarb der Schauspieler im Alter von 64 Jahren.

Der Hamburger Schauspieler Tetje Mierendorf twitterte etwa am Abend: „Gute Reise, lieber Jan Fedder! Es war eine Ehre!“ Natascha Ochsenknecht postete ein Foto mit dem Schauspieler und schrieb dazu: „Menschen, die Kult sind, sterben nicht, die leben oben weiter. Gute Reise, mien Jung.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Polizei verabschiedet sich von Ehrenkommissar

Das Team der „NDR Talkshow“ veröffentlichte einen rührenden Abschiedspost: „Jan Fedder ist heute im Alter von 64 Jahren verstorben. Der bekannte deutsche Schauspieler erlag seiner Krebserkrankung. Unsere Herzen sind heute bei Jan Fedders Familie.“

Der Hamburger Comedyautor Micky Beisenherz schrieb: „64. Ein bisschen früh für eine Versetzung in ein anderes Revier.‬‪ Traurig. Danke für die gute Zeit, Jan Fedder.“

Auch die Hamburger Polizei verabschiedete sich mit einem Post von dem Schauspieler. „Eine traurige Nachricht zum Jahresende: Unser Ehrenkommissar Jan Fedder ist heute verstorben. Wir sind tief betroffen. Unsere Gedanken sind nun bei seinen Angehörigen, Freunden und Kollegen, denen wir unser Beileid aussprechen.“

Fans tief betroffen

Doch auch Fans sind tief betroffen vom Tod des Schauspielers. @babyfell schreibt etwa auf Twitter: „Großstadtrevier war ein großer Teil meiner Kindheit und das Highlight an den Wochenenden bei Omi.“ @krtrftz schreibt: „Die Welt ist um eine Hamburger Legende ärmer, der Himmel um eine in unserem Herzen ewig lebende Legende reicher.“

Das Team des „Großstadtreviers“ postete am Abend einen emotionalen Beitrag auf Facebook: „Wir denken mit großer Traurigkeit, aber auch voller Stolz an die Zeit zurück, die wir mit Jan teilen durften, in der wir mit ihm gelacht, geweint, gescherzt, gekämpft und hart an jeder einzelnen Folge des Großstadtreviers gearbeitet haben. Wir hoffen, dass all diese schönen Erinnerungen auch Jan zuletzt getragen haben. Und wir wissen, dass sie uns in der nun kommenden Zeit der großen Trauer etwas Trost spenden werden. Lieber Jan, du bist nun nicht mehr hier bei uns, aber vergessen werden wir dich nie!"

Anzeige

RND/msc


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen