• Startseite
  • Promis
  • Ines Quermann: "Nachtschwestern"-Schauspielerin arbeitet während der Corona-Krise im Supermarkt

Schauspielerin Ines Quermann arbeitet während der Corona-Krise im Supermarkt

  • Die Schauspielerin Ines Quermann (“Nachtschwestern”) arbeitet während der Corona-Zeit in einem Bielefelder Supermarkt.
  • Sie sei froh, ein zweites Standbein zu haben, sagt sie in einem Interview.
  • Die Schauspielbranche sei momentan ohnehin “lahmgelegt”.
Anzeige
Anzeige

Bielefeld. Die Schauspielerin Ines Quermann verdient ihr Geld während der Corona-Krise im Supermarkt ihres Ehemanns. "Ich war mir noch nie für irgendeinen Job zu schade und unsere Branche ist sowieso gerade lahmgelegt. Die meisten Kollegen haben kein zweites Standbein so wie ich“, sagte sie in einem Interview mit dem Magazin “Bunte”.

Den Markt betreibt das Paar seit 2017 – dann klopften UFA und RTL bei Quermann an, mit einer Hauptrolle zur besten Sendezeit. Seit dem vergangenen Jahr spielt Quermann bei den “Nachtschwestern" mit – einer Serie, in der es um Liebe, Schmerz, Herz- und Beinbrüche in einer Kölner Notaufnahme geht.

Quermann macht Regale und Kasse

Anzeige

Die Schauspielerin sei dankbar, dass sie jetzt im Supermarkt gebraucht werde. Möglicherweise würden im Herbst neue Folgen ihrer Serie gedreht. Shows, für die sie gebucht war, seien abgesagt worden: “Also bin ich hier bei Rewe Bielefeld.”

Ines Quermann und ihr Mann Rainer (50) haben zusammen drei Kinder. Er ist Eigentümer des Supermarkts. Die 41-Jährige macht die Büroarbeiten, räumt Regale ein und setzt sich an die Kasse, wenn sie gebraucht wird.

RND/msc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen