• Startseite
  • Promis
  • „Impfluencer“: Günther Jauch und Uschi Glas sind Teil einer neuen Impfkampagne

„Impfluencer“: Günther Jauch und Uschi Glas sind Teil einer neuen Impfkampagne

  • In Deutschland startet eine Impfkampagne mit prominenten Gesichtern.
  • Günther Jauch, Uschi Glas und Sepp Maier sollen für die #ÄrmelHoch-Aktion des Bundesgesundheitsministeriums für das Impfen werben.
  • Die Impfbereitschaft in Deutschland müsse weiter gestärkt werden, heißt es.
Anzeige
Anzeige

In der Kampagne #ÄrmelHoch werben Günther Jauch, Uschi Glas und Sepp Maier für das Impfen. Wie „Wirtschaftswoche“ berichtet, setzt das Bundesgesundheitsministerium nun auf „Impfluencer“, um die Deutschen von Impfungen gegen das Coronavirus zu überzeugen.

Kein Honorar für Jauch und Maier

Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministerium sagte der Wirtschaftswoche, dass die „Impffluencer“ in der Kampagne „ihre Gründe nennen, warum sie persönlich bereit für die Corona-Schutzimpfung sind“. Bei der Aktion sind aber nicht nur Prominente dabei, auch Lehrer und Hausärzte werden für Impfungen werben.

Anzeige

Der 64 Jahre alte Jauch und und der 77-jährige Fußballtorhüter Maier erhielten laut Bericht für die Kampagne kein Honorar. Weil Uschi Glas zusätzlich einen Werbespot fürs Fernsehen und Internet drehte, soll die 77-jährige Schauspielerin eine Aufwandsentschädigung in unbestimmter Höhe bekommen haben.

Doch warum machen die Promis mit? „Hintergrund ist, dass die Impfbereitschaft auch in Deutschland weiter gestärkt werden muss und verschiedene Bevölkerungsgruppen rechtzeitig vor ihrem persönlichen Impfangebot eine gut informierte Entscheidung treffen sollten“, so der Sprecher.

Wie die Zeitungen der Essener Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Nielsen-Umfrage im März 2021 berichteten, sind 72 Prozent der Menschen in Deutschland bereit, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen. Doch obwohl die Impfbereitschaft mit zunehmendem Alter wachse, sei sie bei der Gruppe der 30- bis 39-Jährigen mit 62 Prozent am geringsten. Bei den über 60-Jährigen sei sie mit 78 Prozent am höchsten.

RND/am/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen