• Startseite
  • Promis
  • „Heute schaue ich Aschenbrödel“: Fans trauern um Libuše Šafránková

„Heute schaue ich Aschenbrödel“: Fans trauern um Libuše Šafránková

  • Die tschechische Schauspielerin Libuše Šafránková ist tot.
  • In Deutschland wurde sie vor allem durch ihrer Hauptrolle in dem Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ bekannt.
  • Fans trauern in sozialen Medien um Šafránková.
Anzeige
Anzeige

Die tschechische „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“-Schauspielerin Libuše Šafránková ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Das berichtete der Nachrichtensender CNN Prima News am Mittwoch unter Berufung auf ihren Sohn. Große Beliebtheit erlangte Šafránková mit der Hauptrolle in dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ aus dem Jahr 1973. Viele Fans trauern nun auf Twitter um Šafránková.

„Heute schaue ich Aschenbrödel“

„Ich bin geschockt und traurig. Ruhe in Frieden unser Aschenbrödel“, schreibt einer auf der Social-Media-Plattform. Ein weiterer kommentiert: „An Weihnachten Aschenbrödel schauen. Jedes Jahr. Highlight.“

Anzeige

Ein anderer Fan schreibt: „Heute Abend esse ich mal drei Stückchen Haselnussschokolade“. Eine weitere Nutzerin möchte sich den Märchenklassiker noch einmal anschauen: „Egal, ob draußen Sommer ist, heute schaue ich Aschenbrödel.“ Der romantische Streifen, eine Koproduktion mit der ostdeutschen DEFA, gehört seit Jahrzehnten untrennbar zum Weihnachtsprogramm im deutschen Fernsehen.

Anzeige

Fast 150 Kino- und Fernsehfilme

Šafránková spielte in fast 150 Kino- und Fernsehfilmen mit, zum Beispiel in „Die kleine Meerjungfrau“ und „Der Prinz und der Abendstern“. Sie stand in Prag zudem lange Jahre als Mitglied eines Kammerensembles auf der Theaterbühne. In dem mit einem Oscar als bester ausländischer Film ausgezeichneten Drama „Kolya“ von 1996 war sie in der Rolle der Sängerin Klara zu sehen.

Anzeige

Šafránková war mit dem tschechischen Schauspielerkollegen Josef Abrhám verheiratet. Im Jahr 2014 erkrankte sie an Lungenkrebs und wurde operiert. Sie zog sich in den letzten Jahren weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück.

RND/am/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen