Heinos musikalisches Erbe geht an Manager

  • Der Schlagersänger Heino hat die Frage seines Erbes geklärt.
  • Der 82-Jährige wird seinem Manager Helmut Werner sein Musikerbe vermachen – dabei arbeitet Werner erst seit zwei Jahren mit Heino zusammen.
  • „Helmut hat mein vollstes Vertrauen“, sagt der Musiker in einem Interview.
Anzeige
Anzeige

Der Schlagerstar Heino möchte sein musikalisches Erbe seinem Manager Helmut Werner vermachen. „Hierzu werden wir jetzt eine gemeinsame Firma gründen, von der wir beide Geschäftsführer und zu je 50 Prozent beteiligt sind“, sagte der 82-jährige Sänger der „Bild“-Zeitung. „In diese Firma fließen die Anteile meines Musikverlages sowie die Markenrechte am Namen Heino ein, dazu gehören auch Brillen, Heino-Puppen und mein Café.“

Heino will seine Marke schützen

400 seiner aufgenommenen 1200 Lieder sind über Heinos eigenen Kramm-Musikverlag erscheinen. Über Nutzung der Lieder entscheidet der Inhaber der Musikrechte. Zudem muss jeder für den Gebrauch der Songs Geld bezahlen.

Anzeige

Heino arbeitet laut „Bild“ erst seit zwei Jahren mit Werner zusammen. „Helmut hat mein vollstes Vertrauen und es identifiziert sich keiner mit mir so wie er“, erklärt Heino seine Entscheidung. „Wenn ich mal die Augen schließe, fallen meine 50 Prozent auch an Helmut, der dafür sorgen soll, dass die Marke Heino geschützt bleibt und weiter vorangetrieben wird.“

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen