Heino gibt weiterhin Konzerte – trotz Coronakrise

  • Heino fürchtet sich nicht vor dem Coronavirus und will weiterhin auftreten.
  • Der 81-Jährige hat noch kein Konzert abgesagt.
  • “Lassen Sie sich nicht verrückt machen!”, so sein Rat an die Fans.
Anzeige
Anzeige

Noch hat Heino keines seiner geplanten Konzerte abgesagt – so wie die meisten seiner Künstlerkollegen. In einem Interview mit RTL richtet er seinen Fans nun aus, “sich nicht verrückt machen zu lassen”. “Es sterben, glaube ich, im Jahr mehr Menschen an einer Erkältung als an Corona”, argumentiert er. Er werde demnach weitersingen, obwohl aktuell fast alle Veranstaltungen abgesagt werden. Außerdem, so der Barde, fühle er sich dafür verantwortlich, dass seine Mitarbeiter Geld verdienten. Immerhin hat er angekündigt, ein wenig vorsichtiger zu sein. So ist Händeschütteln bei ihm derzeit tabu.

Gegen ein Verbot will sich der Barde nicht wehren

Heino-Auftritte sind in der aktuellen Lage jedoch wenig wahrscheinlich. Sicherlich ahnt das auch der 81-Jährige. Sollte das Gesundheitsamt seine Konzerte verbieten, würde er sich natürlich nicht dagegen wehren, lenkt Heino ein. Der Musiker mit den blonden Haaren und der schwarzen Sonnenbrille steht seit rund 60 Jahren im Rampenlicht. Schon mehrfach hat er seinen Rückzug von der Bühne angekündigt – doch er kann das Singen einfach nicht lassen.

hma/RND






“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen