Hamburger Museum feiert 90. Geburtstag von Janosch

  • Das Museum für Kunst und Gewerbe widmet Janosch eine Ausstellung.
  • Zum 90. Geburtstag können die Besucher die Welt rund um Janosch hautnah erleben.
  • „Seine Welt ist roh und zärtlich zugleich, voll Schönheit, Wünschen und Freundschaft, aber auch voll Grausamkeit, Lüge und Gefressenwerden“, teilt das Museum mit.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Tiger und Bär, der Mäusesheriff, Onkel Poppoff oder Wondrak: Zu seinem 90. Geburtstag widmet das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg dem Illustrator, Autor und Lebenskünstler Janosch eine große Ausstellung. „Janoschs Kunst zeigt keine heile Welt – seine Welt ist roh und zärtlich zugleich, voll Schönheit, Wünschen und Freundschaft, aber auch voll Grausamkeit, Lüge und Gefressenwerden“, teilte das Museum am Donnerstag mit. Dabei seien seine Protagonisten immer auf der Suche „nach ihrem persönlichen Panama und lernen und lehren, das Normale als besonders und das Besondere als normal zu sehen“.

Janosch‘ Welt hautnah erleben

Die Ausstellung zeigt bis zum 13. März rund 150 originale Zeichnungen und Grafiken aus vielen Epochen von Janoschs Schaffen. Dabei gliedert sich die Schau in fünf Räume: „Janoschs Bilderwelten“ mit den Original-Zeichnungen, „Von neuen Wörtern und seltenen Namen“ mit Kurzgeschichten zum Hören, in „Nachrichten aus dem Postkartenwald“ können die Besucher ihre eigenen Lebenskunst-Botschaften aufschreiben, „Im Büro mit Wondrak“ können die Besucher Lebenskunst ausprobieren und im Kinoraum „Zeit zum Träumen“ können sie Janoschs Geschichten im bewegten Bild und Ton erleben.

Anzeige

Janosch kam am 11. März 1931 als Horst Eckert im oberschlesischen Bergarbeiterort Zabrze im heutigen Polen zur Welt. Nach Stationen unter anderem in Greifenberg am Ammersee lebt er seit mehr als 40 Jahren mit seiner Frau Ines in seiner Wahlheimat Teneriffa.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen