• Startseite
  • Promis
  • Halle Berry appelliert an Filmemacherinnen: „Wir können mehr sein als der verdammte Tanzbär“

Halle Berry appelliert an Filmemacherinnen: „Wir können mehr sein als der verdammte Tanzbär“

  • Eine Oscarpreisträgerin bringt so schnell nichts aus der Ruhe!?
  • - Falsch gedacht: Anlässlich ihres Regiedebüts hat Halle Berry nun Einblicke in ihr Innenleben gegeben.
  • Außerdem nutzte der Hollywoodstar die Gelegenheit für einen flammenden Appell an alle Filmemacherinnen.
Anzeige
Anzeige

Als Schauspielerin hat Halle Berry quasi alles erreicht: In ihrem Trophäenschrank steht nicht nur ein Golden Globe (2000 für „Rising Star“), sondern auch ein Oscar für die beste Hauptdarstellerin in „Monster‘s Ball“ (2002). Außerdem ist Berrys Darbietung als Bond-Girl in „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) unvergessen. Nun betritt die 55-Jährige aber gänzlich neue Pfade. Im neuen Netflix-Film „Bruised“ spielt sie zwar auch die Hauptrolle, wechselt aber erstmals zusätzlich hinter die Kamera - Grund genug, mächtig nervös zu sein.

„Ich habe auf dem Weg gelernt, dass es verdammt schwer ist“, beschrieb die Filmemacherin vor ihrer Feuertaufe im Rahmen einer Veranstaltung von „Elle Woman“ in Hollywood. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtet, sagte Berry bei dem Event: „Eine Zeit lang dachte ich, ich befinde mich in einem Vakuum.“

Action-Drama „Bruised“ startet am 24. November bei Netflix

Doch dann sei ihr bewusst geworden, dass sie nicht die einzige Person sei, die mit Herausforderungen konfrontiert sei. „Es ist für uns alle schwer, und es ist für uns alle als Frauen schwer, unsere Stimme zu finden“, beschrieb die Schauspielerin. Noch sei die Ansicht verbreitet, Filme zu machen sei „ein Männerberuf“. so Berry. „Wir können mehr sein als der verdammte Tanzbär. Wir können das Sagen haben“, appellierte sie an alle Filmemacherinnen. „Wir können unsere Geschichten aus unserer Sicht erzählen, und wenn du sie nicht verstehst, was soll‘s.“

Anzeige

Auch in ihrem neuen Film „Bruised“ zeigt sich Halle Berry als Kämpferin: Sie verkörpert Jackie Justice, eine in Ungnade gefallene MMA-Kämpferin, die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt. Von allen angezählt, bekommt sie eine zweite - oder vielmehr: ihre letzte - Chance, in den Ring zurückzukehren und als Mutter zu bestehen. Zugunsten ihrer Karriere gab sie ihren Säugling einst ab, nun steht der Junge vor ihrer Türe. Halle Berrys Regiedebüt „Bruised“ ist ab 24. November bei Netflix zu sehen.

RND/Teleschau

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen