• Startseite
  • Promis
  • Gwyneth Paltrow hat durch Scheidung viel über sich selbst gelernt

Gwyneth Paltrow hat durch Scheidung viel über sich selbst gelernt

  • Im Jahr 2016 ließ Gwyneth Paltrow sich von ihrem damaligen Ehemann Chris Martin scheiden.
  • Sie habe das nie gewollt, sagt sie nun, aber durch den Prozess „mehr über mich gelernt als ich mir hätte vorstellen können“.
  • Nur so habe sie sich ihr jetziges Leben mit Ehemann Brad Falchuk aufbauen können.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow hat nach eigener Aussage wichtige Lektionen aus ihrer Scheidung gezogen. „Ich wollte mich nie scheiden lassen“, sagte die 48-Jährige in einem Podcast der Schauspielerin Anna Faris über die Scheidung von Sänger Chris Martin im Jahr 2016. „Nicht mit dem Vater meiner Kinder verheiratet zu sein wollte ich nie, theoretisch. Aber ich habe durch diesen Prozess mehr über mich gelernt als ich mir hätte vorstellen können.“

Nur, weil sie sich auf die Verantwortung sich selbst gegenüber konzentriert habe, „konnte ich dann den erstaunlichsten Mann finden und mit Brad [Falchuk], meinem Ehemann, etwas aufbauen, das ich noch nie zuvor hatte“. Er ermutige sie, sich mit ihren Problemen zu beschäftigen und sich selbst weiterzuentwickeln. Das Paar ist seit 2018 verheiratet. Paltrow und Martin haben zwei gemeinsame Kinder: Tochter Apple (16) und Sohn Moses (14).

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen