• Startseite
  • Promis
  • Greta Thunberg: “Kinder bekommen das Virus, und sie verbreiten es”

Greta Thunberg: “Kinder bekommen das Virus, und sie verbreiten es”

  • Von der großen Verantwortung speziell junger Menschen in der Corona-Krise sprach Greta Thunberg beim CNN-Talk.
  • Spötter verwiesen darauf, dass die Klimaaktivistin keine Virusexpertin sei.
  • Ihre Botschaft sei, den Experten zuzuhören, erwiderte Thunberg bei Twitter ihren Kritikern.
Anzeige
Anzeige

Atlanta/Stockholm. “Wir reden davon, unsere Hände zu waschen und zu Hause zu bleiben”, sagte Klimaaktivistin Greta Thunberg beim CNN-Talk “CNN Corona Town Hall”. “Aber zahllose Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, sanitären Einrichtungen, Seife. Viele haben nicht einmal ein Zuhause.”

Die Klimaaktivistin appellierte bei ihrem Auftritt beim US-Sender an Kinder, in Corona-Zeiten physische Distanz zu wahren und sich und andere zu schützen. “Es gibt im Moment eine Art Mythos, dass Kinder von diesem Virus nicht betroffen sind”, sagte die 17-jährige Schwedin dem US-Sender CNN am Mittwoch (Ortszeit). Man müsse darauf achten, dass sich diese Fehlinformation nicht etabliere. “Kinder bekommen das Virus, und sie verbreiten es.”

Greta: Man muss auf Experten und Wissenschaftler hören

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

"Wir jungen Menschen tragen eine sehr große Verantwortung, weil wir die Symptome vielleicht nicht so schlimm empfinden wie viele andere", sagte Thunberg. "Deshalb müssen wir besonders vorsichtig sein, denn unsere Handlungen können für viele andere den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen." Immer mehr Menschen begriffen nun, dass man auf Wissenschaftler und Experten hören müsste. "Ich hoffe wirklich, dass das bei anderen Krisen, wie der Klima- und der Umweltkrise, so bleibt."

Die Aktivistin hatte im März selbst vermutet, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Sie mietete deshalb nach eigenen Angaben eine Wohnung, um sich von ihrer Familie zu isolieren. Bei CNN erklärte sie ihr Vorgehen: “In Schweden wird man nicht getestet, ehe man nicht dringend medizinische Hilfe benötigt”. Es sei das Richtige gewesen. Sie habe an sich nur milde Symptome wahrgenommen. Sei man diesbezüglich nicht aufmerksam, könne man Corona verbreiten, ohne es zu wissen. “Deshalb müssen wir besonders vorsichtig sein, denn, was wir tun kann für viele andere den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.”

Video
Greta Thunberg: Corona wohl durchgestanden
0:53 min
Die Klimaaktivistin Greta Thunberg geht davon aus, dass sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hat.  © Reuters
Anzeige

Thunbergs Erscheinen beim “CNN Coronavirus Town Hall” hatte die üblichen Greta-Spötter und -Kritiker auf den Plan gerufen, die der jungen Frau vorwarfen, keine Virusexpertin zu sein. Das klärte Thunberg selbst auf Twitter, wo sie einräumte, weder als Expertin erscheinen zu wollen noch eine zu sein. Als Expertin würden sie nur die Leute bezeichnen, die versuchten, sie lächerlich wirken zu lassen. Ihre Botschaft sei immer gewesen, sich hinter der Wissenschaft zu vereinen und den Fachleuten zuzuhören.

Anzeige

Dennoch sei sie eine Aktivistin mit einer großen Gefolgschaft junger Leute. Sie versuche nur ein Licht darauf scheinen zu lassen, welchen Einfluss dieses Virus auf zukünftige Generationen haben werde.

RND/big/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen