• Startseite
  • Promis
  • „GNTM“-Sieger Sara Nuru: Eine Reise nach Äthiopien hat sie verändert

„GNTM“-Sieger Sara Nuru: Eine Reise nach Äthiopien hat sie verändert

  • Model Sara Nuru war kurz nach ihrem Sieg in der TV-Sendung „Germany’s Next Topmodel“ in Äthiopien, der Heimat ihrer Eltern.
  • Der Besuch habe ihr die Augen geöffnet, sagte sie, „ich konnte nicht einfach so weitermachen“.
  • Inzwischen agiert die 31-Jährige als Botschafterin für nachhaltige Entwicklung.
Anzeige
Anzeige

Bad Vilbel. Eine Reise nach Äthiopien, das Heimatland ihrer Eltern, hat der früheren Gewinnerin der TV-Show „Germany’s Next Topmodel“, Sara Nuru, die Augen geöffnet. „Es war kurz nachdem ich die Staffel gewann. Dann auf Menschen zu treffen, die nichts haben, die hungrig ins Bett gehen und kilometerweit laufen müssen, um Wasser zu holen – ich konnte nicht einfach so weitermachen“, sagte die 31-Jährige am Sonntag in einem Interview des privaten Radiosenders Hit Radio FFH. Mittlerweile setzt sie sich als Botschafterin für nachhaltige Entwicklung und für die Stiftung „Menschen für Menschen“ ein.

Kurz nach der Reise habe ihr jemand in einer New Yorker Modelagentur gesagt, sie sei zu dick, was sehr verstörend gewesen sei. „Hätte ich diese Reise nicht gemacht, hätte ich mich vielleicht diesem falschen Schönheitsideal unterworfen“, sagte Nuru, die im bayerischen Erding geboren und aufgewachsen ist.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen