• Startseite
  • Promis
  • „Ginny & Georgia“: Taylor Swift kritisiert „zutiefst sexistischen Witz“ in Netflix-Serie

Taylor Swift kritisiert „zutiefst sexistischen Witz“ in Netflix-Serie

  • Popstar Taylor Swift ist verärgert über die neue Netflix-Serie „Ginny & Georgia“.
  • In der letzten Folge witzelt eine Hauptfigur über das Liebesleben der Musikerin.
  • Swift nennt den Witz „faul“ und „zutiefst sexistisch“.
Anzeige
Anzeige

US-Sängerin Taylor Swift (31, „Shake It Off“) beschwert sich auf Twitter über die Dramaserie „Ginny & Georgia“, die seit letzter Woche auf Netflix zu sehen ist. In der letzten Folge streitet sich die 16-jährige Ginny mit ihrer Mutter Georgia über ihr Liebesleben. In einem Schlagabtausch schreit Ginny: „Was kümmert es dich? Du hakst Männer schneller ab als Taylor Swift.“

Taylor Swift kritisiert Netflix

In einem Tweet schreibt die 31-jährige Swift am Montag dazu: „Hey ‚Ginny & Georgia‘, 2010 hat angerufen und will seinen faulen, zutiefst sexistischen Witz zurück. Wie wäre es, wenn wir aufhören, hart arbeitende Frauen zu degradieren, indem wir diesen Mist als witzig definieren?“

Anzeige

Außerdem wendet sie sich direkt an Netflix: Denn ihre eigene Dokumentation „Miss Americana“ läuft seit 2020 bei dem Streaminganbieter und behandelt den öffentlichen Druck, unter dem die Sängerin seit Beginn ihrer Karriere steht. In dem Film geht es auch um die negative Berichterstattung über Swifts Beziehungen und Trennungen. „Netflix, das steht euch nicht. Fröhlichen Women’s History Month“, schreibt sie in dem Tweet weiter.

Zuvor hatten bereits zahlreiche Fans der Musikerin unter dem Hashtag „RespectTaylor“ die Serie auf Twitter kritisiert.

RND/am

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen