• Startseite
  • Promis
  • Gerhard Schröder will die Currywurst retten: Frau Schröder-Kim postet Foto auf Instagram

Altkanzler Schröder und Frau legen nach - sie lieben die Currywurst: „Natürlich mit Bier”

  • Das Betriebsrestaurant im Markenhochhaus von VW soll nach dem Werksurlaub fleischfrei sein.
  • Das rief Gerhard Schröder auf den Plan – mit ihm im Aufsichtsrat hätte es das nicht gegeben, sagte der Altkanzler.
  • Nun legte seine Frau auf Instagram nach – und postete ein Foto der beiden beim Currywurstessen.
Anzeige
Anzeige

Wolfsburg. Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine Frau Soyeon Schröder-Kim legen nach im verbalen Scharmützel um die Abschaffung der Currywurst in einer der VW-Werkskantinen. „Wir gehen gerne zu Konnopke, Curry 36 und Bier’s Kudamm 195“, schrieb die Koreanerin am Mittwoch in einem Beitrag auf der sozialen Plattform Instagram und verwies auf die Berliner Treffpunkte. Dazu ist das Ehepaar beim Verzehr von Wurst und Pommes zu sehen. „Natürlich mit einer Flasche Bier“, hieß es weiter.

Auch in Hannover gebe es gute Kost: „Mein Mann als Rechtsanwalt und Ministerpräsident war Stammgast bei "Plümecke" in Hannover. Natürlich mit guter Currywurst!“, schrieb Schröder-Kim.

Unter dem Hashtag „#rettetdieCurrywurst“ hatte der SPD-Altkanzler, der niedersächsischer Ministerpräsident von 1990 bis 1998 und Vertreter des Landes im Aufsichtsrat von VW war, auf Linkedin gegen die vegetarischen Pläne des Unternehmens mobil gemacht. Das Betriebsrestaurant im Markenhochhaus von VW soll nach dem Werksurlaub fleischfrei sein. In der Kantine wenige Meter entfernt wird es die Wurst aber weiterhin geben.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen