• Startseite
  • Promis
  • Gegen Rassismus: Rapper Stormzy finanziert Stipendien für schwarze Studierende in Großbritannien

Gegen Rassismus: Rapper Stormzy finanziert Stipendien für schwarze Studierende in Großbritannien

  • Vor drei Jahren hat Rapper Stormzy damit begonnen, Stipendien für schwarze Studierende zu fördern und ihnen den Weg an britische Elite-Unis zu ebnen.
  • Das setzt er nun fort: In den kommenden drei Jahren will er weitere 30 solcher Stipendien finanzieren.
  • Er nennt die Ausweitung des Programms einen „unglaublichen Meilenstein.“
Anzeige
Anzeige

Cambridge. Der britische Rapper Stormzy will sich weiter für einen höheren Anteil schwarzer Studierender an den renommierten britischen Universitäten einsetzen. In den kommenden drei Jahren will der 28-Jährige gemeinsam mit der britischen Bank HSBC weitere 30 Stipendien für schwarze Studienanfänger finanzieren, wie die Nachrichtenagentur PA am Donnerstag meldete. Der Rapper nannte die Ausweitung des Programms einen „unglaublichen Meilenstein.“

Vor drei Jahren hatte Stormzy damit begonnen, solche Stipendien zu fördern und schwarzen Studierenden damit den Weg an die Elite-Universität zu ebnen. Lag die Zahl der schwarzen Studienanfänger 2017 noch bei 58, stieg sie 2020 auf 137 an. Auch wenn nicht alle davon Stipendiaten sind, spricht man an der Universität vom „Stormzy-Effekt“.

Stormzy setzt sich gegen Rassismus ein

Der preisgekrönte britische Rapper hat angekündigt, über ein Jahrzehnt hinweg mit mehreren Millionen Pfund Organisationen unterstützen zu wollen, die sich gegen Rassismus und die Ungleichbehandlung von Schwarzen einsetzen.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen