• Startseite
  • Promis
  • Gal Gadot sorgt sich um Familie und Freunde in Israel: „Mein Herz ist gebrochen“

Gal Gadot sorgt sich um Familie und Freunde in Israel: „Mein Herz ist gebrochen“

  • Die jüngste Eskalation im Gazakonflikt bereitet der israelischen Schauspielerin Gal Gadot große Schmerzen.
  • „Mein Herz ist gebrochen. Mein Land befindet sich im Krieg“, schreibt der Hollywoodstar („Wonder Woman“) in sozialen Medien.
  • „Israel verdient es, als freie und sichere Nation zu leben, unsere Nachbarn verdienen dasselbe“, so Gadot weiter.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Hollywoodstar Gal Gadot (36, „Wonder Woman“) zeigt sich tief betroffen ob der Eskalation der Gewalt in ihrer Heimat Israel. „Mein Herz ist gebrochen. Mein Land befindet sich im Krieg“, schrieb Gadot bei Instagram und Twitter. „Ich sorge mich um meine Familie, meine Freunde. Ich sorge mich um mein Volk.“

Den Gazakonflikt bezeichnete Gadot als „Teufelskreis“, den es seit viel zu langer Zeit gebe. „Israel verdient es, als freie und sichere Nation zu leben, unsere Nachbarn verdienen dasselbe.“ Weiter schrieb die Schauspielerin, die mit ihrem Mann, dem Unternehmer Yaron Versano, und ihren zwei Kindern in Los Angeles lebt: „Ich bete für die Opfer und ihre Familien, ich bete dafür, dass diese unvorstellbare Feindseligkeit endet, ich bete dafür, dass unsere Führer eine Lösung finden, damit wir Seite an Seite in Frieden leben können. Ich bete für bessere Tage.“

Anzeige

Allein bei Twitter wurde der Post Gadots mehr als 130.000-mal geteilt und zitiert, bei Instagram erhielt der Post inzwischen fast eine Million Likes. Die Kommentarfunktion wurde in den sozialen Netzwerken allerdings deaktiviert.

Anzeige

Militante Palästinenser im Gazastreifen setzten am Donnerstag ihre Raketenangriffe auf Israel fort, während Israel weiterhin Ziele in dem Palästinensergebiet beschoss. Nach Angaben der Armee wurden seit Montagabend rund 1750 Raketen auf Israel abgefeuert. Dabei wurden in Israel bislang sieben Menschen getötet. Im Gazastreifen starben nach Angaben des Gesundheitsministeriums 87 Menschen.

RND/seb/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen