• Startseite
  • Promis
  • Fußball-Legende Uwe Seeler findet Kimmichs Einstellung zum Impfen „sehr seltsam“

Fußball-Legende Uwe Seeler findet Kimmichs Einstellung zum Impfen „sehr seltsam“

  • Fußball-Legende Uwe Seeler kritisiert Nationalspieler Joshua Kimmich wegen dessen Bedenken zur Corona-Impfung.
  • Seine Einstellung finde er „sehr seltsam“ und egoistisch, sagt der 84-Jährige.
  • „Zwei Pikse wird er gerade noch vertragen“, so Seeler.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Fußball-Idol Uwe Seeler kann nicht nachvollziehen, dass ein Nationalspieler wie Joshua Kimmich sich mitten in der Corona-Pandemie nicht impfen lässt. „Kimmich ist ein toller Spieler und ein kluger Kopf. Aber seine Einstellung zur Impfung finde ich sehr seltsam“, sagte der Ehrenspielführer der DFB-Auswahl der Deutschen Presse-Agentur. Bayern Münchens Mittelfeldakteur hatte in einem Interview eingeräumt, bislang nicht gegen das Coronavirus geimpft zu sein. Er habe „persönlich noch ein paar Bedenken, gerade, was fehlende Langzeitstudien angeht“, hatte Kimmich erklärt.

Seeler hält das für egoistisch. „Er muss doch auch an die anderen denken, die er anstecken kann. Wenn sich alle Spieler impfen lassen, dann sollten es auch wirklich alle tun“, sagte der einstige Torjäger des Hamburger SV und frühere deutsche Nationalspieler über den 26-Jährigen. Seeler weiter: „Und zwei Pikse wird er gerade noch vertragen. Meine Meinung ist klar: Wenn die Impfung das einzige ist, was in der Pandemie hilft, dann sollte man es auch tun.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen