• Startseite
  • Promis
  • Füllfederhalter zur Designikone gemacht: Langjähriger Lamy-Chef Manfred Lamy ist tot

Füllfederhalter zur Designikone gemacht: Langjähriger Lamy-Chef Manfred Lamy ist tot

  • Manfred Lamy prägte die Entwicklung des Schreibgeräteherstellers Lamy entscheidend mit.
  • Er galt als Vordenker für modernes Design und revolutionierte das Aussehen des Füllfederhalters.
  • Jetzt ist Manfred Lamy im Alter von 84 Jahren gestorben.
Anzeige
Anzeige

Heidelberg. Der langjährige Chef des Schreibgeräteherstellers Lamy, Manfred Lamy, ist tot. Der Sohn des Firmengründers C. Josef Lamy starb bereits am vergangenen Sonntag im Alter von 84 Jahren, wie das Heidelberger Unternehmen am Freitag mittteilte.

Manfred Lamy war 1962 - mit gerade einmal 26 Jahren - in die Firma eingetreten. 1973 wurde er alleiniger Geschäftsführer und hatte großen Anteil am Aufstieg des Unternehmens zu einer führenden Designmarke im Schreibgerätebereich. Zusammen mit dem Designer Gerd A. Müller revolutionierte er das Aussehen des Füllfederhalters, „noch heute gilt das Produkt des Heidelberger Unternehmens als Designikone“, schrieb die „Rhein-Neckar-Zeitung“ anlässlich seines 80. Geburtstages.

Im Jahr 2006 zog sich Lamy aus dem operativen Geschäft zurück. Das Unternehmen hat heute rund 380 Mitarbeiter.

RND/dpa/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen