• Startseite
  • Promis
  • Fukushima-Unglück: Lady Gaga wendet sich in Video mit Liebesbotschaft an Japaner

Lady Gaga zum Fukushima-Gedenken: Kraft der Japaner gibt Hoffnung

  • Am 11. März hatte ein gewaltiger Tsunami in Folge eines schweren Erdbebens den Nordosten Japans verwüstet.
  • Es kam zum Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima.
  • Popsängerin Lady Gaga habe großen Respekt vor den Menschen in Japan für ihre Stärke, sagt die 34-Jährige.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Für Pop-Superstar und Oscar-Preisträgerin Lady Gaga (34, „A Star is Born“) macht die Widerstandsfähigkeit der Japaner nach der Tsunami-Katastrophe vor zehn Jahren Hoffnung auch im Kampf gegen die Corona-Pandemie. „Ich habe großen Respekt vor den Menschen in Japan für ihre Stärke, Freundlichkeit und Liebe zueinander“, sagte die US-Sängerin in einer Video-Botschaft anlässlich des Jahrestages der Dreifachkatastrophe aus Erdbeben, Tsunami und Atomunfall in Fukushima. Dies gebe den Menschen in aller Welt, die mit der Corona-Pandemie zu kämpfen haben, „Hoffnung“.

Lady Gaga auf Japanisch: „Ich liebe Euch“

Anzeige

Am 11. März 2011 hatte ein gewaltiger Tsunami in Folge eines schweren Erdbebens den Nordosten Japans verwüstet und rund 20.000 Menschen in den Tod gerissen. Im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi kam es zum Super-Gau.

Anzeige

Sie könne sich vorstellen, dass es noch immer viele Menschen gebe, die emotional und mental leiden, sagte Lady Gaga weiter. „Daher lasst uns alle weiterhin einander unterstützen, freundlich zueinander sein und einander lieben“, so die Sängerin und Schauspielerin. Sie freue sich darauf, bald wieder nach Japan zu kommen. Ihre Botschaft beendete Lady Gaga auf Japanisch mit den Worten: „Ich liebe Euch“.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen