• Startseite
  • Promis
  • Fritz Wepper Krebserkrankung: „Die Metastasen sind zurückgegangen”

Fritz Wepper: „Die Metastasen sind zurückgegangen“

  • TV-Star Fritz Wepper („Um Himmels Willen“) befindet sich nach seiner Krebserkrankung auf dem Weg der Besserung.
  • „Die Metastasen sind zurückgegangen“, sagte der 80-Jährige dem Magazin „Bunte“.
  • Sein Ziel sei es, wieder Freude am Leben zu haben.
Anzeige
Anzeige

Schauspieler Fritz Wepper sieht sich nach seinem 80. Geburtstag und überstandener Krebsoperation auf dem Weg der Besserung: „Mein Ziel ist es, wieder auf eigenen Beinen zu stehen. Momentan schaffe ich mit dem Rollator 140 Schritte, dann fehlt mir die Kraft“, sagte der TV-Star („Um Himmels Willen“) dem Magazin „Bunte“.

Im Januar hatte Wepper seine Krebserkrankung öffentlich gemacht, Wochen später war er im Uniklinikum Innsbruck operiert worden. Nach seiner Verlegung in die Rehaklinik in Bad Aibling wird Wepper weiter intensivmedizinisch betreut. An seinem 80. Geburtstag in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass er sein Krankenzimmer erstmals wieder verlassen konnte.

„Der Krebs ist in den Hintergrund gerückt. Nach der Immuntherapie sind die Metastasen zurückgegangen“, sagte Wepper jetzt gegenüber „Bunte“. „Mein Plan für die Zukunft: mobil werden und das Leben so wahrnehmen, dass es Freude macht.“ Weppers Frau Susanne Kellermann hatte zuletzt die Hoffnung geäußert, dass der Schauspieler im kommenden Monat wieder nach Hause kommen kann.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen