• Startseite
  • Promis
  • Freddy Quinn hofft auf Corona-Impfung, bekommt sie aber einfach nicht

Freddy Quinn hofft auf Corona-Impfung, bekommt sie aber einfach nicht

  • Showstar Freddy Quinn (89) ärgert sich über die Hamburger Behörden.
  • Bereits im Januar habe er eine Impfeinladung bekommen, auf seine Corona-Impfung warte er aber bis heute.
  • „Wie mit den Älteren umgegangen wird, ist schockierend“, sagte der 89-Jährige der „Bild“-Zeitung.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Millionen Menschen in Deutschland warten auf eine Corona-Impfung, darunter ist auch Schlagerlegende Freddy Quinn (89, „Junge, komm bald wieder“). Der erhielt eigenen Angaben zufolge bereits am 11. Januar eine Impfeinladung der Hamburger Behörden, einen Impftermin habe er aber bis heute nicht. „Wie mit den Älteren umgegangen wird, ist schockierend“, sagte der 89-Jährige der „Bild“-Zeitung.

Quinns Lebensgefährtin Rosi berichtete der Zeitung von zahlreichen Telefonaten, die sie seit Wochen führe. „Zuerst hieß es, es gibt keinen Biontech-Impfstoff, ob Herr Quinn auch Moderna nehmen würde“, so die 62-Jährige. Ihre Antwort: „Natürlich. Doch Moderna war dann auch nicht mehr zu haben. So geht das hin und her.“ Zuletzt habe sie am Wochenende wieder viel telefoniert, das Ergebnis: Sie solle sich am Donnerstag wieder melden. Freddy Quinn sagte zu „Bild“: „So kann man die vielen Menschen, die Hilfe und Hoffnung suchen, doch nicht hängen lassen.“

Hamburgs Sozialsenatorin habe sich auf eine Anfrage nicht geäußert, berichtete die Zeitung.

RND/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen