Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fiona Erdmann: Ihr ungeborener Sohn wurde in Dubai beerdigt

Model Fiona Erdmann erinnert an ihr Sternenkind.

Im April dieses Jahres gab Fiona Erdmann bekannt, ein zweites Mal schwanger zu sein. Wenige Tage später die erschütternde Nachricht: In der achtzehnten Woche verlor sie ihr ungeborenes Kind und musste es bei einer stillen Geburt zur Welt bringen. Nun berichtet die ehemalige „Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin in einem Instagram-Post von ihrer zuletzt schweren Zeit. Eigentlich wäre sie heute im achten Monat schwanger, stattdessen erzählt sie nun voller Trauer zum ersten Mal von der Beerdigung ihres Sternenkindes.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Beerdigung in Dubai

Mit einem „Throwback“-Foto zu den Tagen, an denen sie noch zwei Babys hatte, erinnert sich Erdmann an die wohl schlimmste Zeit ihres Lebens. „In den letzten Tagen denke ich öfter an unseren kleinen Sohn, der leider nie Teil unserer Familie werden durfte“, beginnt sie die emotionale Nachricht ihres neuesten, trauer­erfüllten Instagram-Posts und fügt hinzu: „Wobei das nicht ganz richtig ist, er ist ein Teil unserer Familie. Nur leider eben nicht bei uns.“ Zum ersten Mal spricht sie darüber, wie sie von dem jüngsten Mitglied ihrer Familie Abschied genommen hat, und enthüllt ihren Fans, „dass wir unseren kleinen Sohn hier in Dubai auf einem Friedhof beerdigt haben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Geschenk an das Sternenkind

Als liebevolle letzte Geste wollte Fiona ihm einen kleinen Teddybären ins Grab legen. Da das leider nicht erlaubt gewesen sei, habe sie ihn schließlich seinem älteren Bruder Leo geschenkt „und ihm gesagt, dass er eigentlich für seinen kleinen Bruder war und er nun auf ihn aufpassen soll“. Wenn die Mama den kleinen Mann heute mit dem Bären spielen sieht, sei sie ganz hin- und hergerissen, weil es auf der einen Seite wehmütige und traurige Gedanken wecke, es sie auf der anderen Seite aber auch glücklich mache, „Leo so gesund und glücklich zu sehen“.

RND/Vkoe

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.