• Startseite
  • Promis
  • Ex-Dschungelcamperin Sarah Knappik: „Die Danni tut mir einfach leid“

Ex-Dschungelcamperin Sarah Knappik: „Die Danni tut mir einfach leid“

  • TV-Auswanderin Danni Büchner geht im Dschungelcamp scheinbar allen auf den Keks.
  • Doch Ex-Kandidatin Sarah Knappik hat Mitleid mit der Fünffachmutter.
  • „Die Danni tut mir einfach leid. Die hat halt auch viel Mist in ihrem Leben durchgemacht“, sagte Knappik zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Alle gegen Danni Büchner. In der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ haben sich scheinbar alle Dschungelcamper gegen die TV-Auswanderin verschworen. Auch die Zuschauer wählen die Witwe von Jens Büchner immer wieder in die Dschungelprüfung. Doch es gibt auch jemanden, der Mitleid mit der Fünffachmutter hat: Ex-Kandidatin Sarah Knappik.

„Die Danni tut mir einfach leid“, sagte Knappik zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Ich glaube, die ist zwischen Mich-lieben-alle und zu Tode betrübt. Die hat halt auch viel Mist in ihrem Leben durchgemacht. Nicht jeder bleibt dann so stabil wie ich. Manche Leute können solche Schicksalsschläge nicht so gut verarbeiten. Die bräuchten mal jemanden, mit dem sie das alles aufarbeiten können, und die gehören dann nicht in eine Fernsehshow. Das meine ich wirklich aus ganzem Herzen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Knappik würde Wendler-Ex Claudia den Sieg gönnen

Von einer ganz anderen Dschungelcamperin zeigt sich Knappik hingegen begeistert: „Ich bin ja für Claudia Norberg und möchte, dass sie gewinnt. Erst mal, das auszuhalten, vom Mann für eine Jüngere verlassen zu werden. Ich glaube, das ist die schlimmste Urangst jeder Frau, dass man irgendwann ersetzt wird. Aber das kann der anderen Frau im besten Fall ja auch noch mal passieren.“

Video
Die Gewinner von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“
1:17 min
Im Jahr 2004 startete die Realityshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“, in der Prominente darum kämpfen, sogenannter „Dschungelkönig“ zu werden.  © Thomas Kielhorn/Fotos: dpa

Knappik findet es absolut großartig, dass Claudia Norberg – die Noch-Ehefrau von Schlagersänger Michael Wendler – darüber gesprochen hat, dass sie insolvent sei: „Da gehört so viel Stärke dazu, zu sagen, dass man kein Geld mehr hat.“ Norberg sei ein absolutes Vorbild, weil sie so souverän bleibe, obwohl sie gefühlt von allen Seiten angegriffen werde, so Knappik weiter. „Was nehmen sich die Leute im Dschungel raus? Teilweise kenne ich die gar nicht. Die können froh sein, dass sei einmal die Plattform kriegen und mischen sich in die Beziehung von ihr ein. Das geht uns alle gar nichts an. Ich wünsche mir, dass Claudia mit ihrer herzlichen Persönlichkeit ein bisschen mehr nach vorne kommt. Dann kann der Wendler seinen Kram machen, und Claudia wird als eigene Person gesehen und kann richtig durchstarten.“


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen